2014, ich wünsche…Kann man seine DNA wirklich verändern– und wie geht es wirklich?

bruederlichkeitDie DNA ist der Träger der Erbinformation! Das sollte uns doch einiges sagen, oder? Nehmen wir die Bezeichnung, Träger der Erbinformation, dann können wir leicht erkennen, das wir Zellen und Moleküle unseres Körpers informieren können, denn ein Träger ist ja da.
Wir tragen in unserem Körper alte Informationen mit uns, die nicht immer positiv sind. Manche sind förmlich ererbt und wieder andere im Laufe des Lebens, als Erfahrung hinzu gekommen.

Wir brauchen ja nicht unbedingt „Wissenschaftler“, die nicht immer Wissen schaffen, sondern sollten uns besser darauf konzentrieren, unser Gehirn wieder dafür einzusetzen, unsere klare und ursprüngliche Sprache zu benutzen , zu analysieren und zu verstehen. Das ist doch schon mal ein richtiger und wichtiger Ansatz.
Ich bin weder in der Chemie besonderst gebildet, soll heißen habe nicht studiert und dergleichen. Was mir jedoch schon immer wichtig war und ist, unsere reine unverfälschte Sprache zu benutzen und zu analysieren. Bücher wie „Leben in Ursache und Wirkung“ und „Sprache als Ausdruck des Geistes“, waren da sehr hilfreich. Natürlich habe ich viel mehr gelesen und es gab auch Bücher, die ich mit Abstand von Monaten, ein zweites oder drittes mal las. Das nur mal am Rande bemerkt.

DNA

Aber nun zurück zum Thema: Informationsträger!
Der wichtigste Informationsträger in der Natur ist Wasser, innerhalb und ausserhalb aller Lebewesen, das auf unserem Planeten existiert.

Nun wird gesagt das der genetische Determinismus buchstäblich , unser Leben – unsere physischen, physiologischen und emotionalen Verhaltenszüge – durch einen genetischen Code kontrolliert.

1980-02-06 13-15-06

Meine Forschungen betreibe ich immer direkt am lebenden Objekt und die erste Testperson, nach meinen Pflanzen bin ich selbst. Also fassen wir mal zusammen:
Wir haben die DNA als Informationsträger. Wir haben das Wasser als hohen Anteil,
70 -80 % in unserem Körper, Wasser das auch mit Informationen geladen werden kann.
Wir haben Morphogenetische Felder, überall, die unsere physisches, physiologisches und emotionales Leben beienflussen und wir dieses Feld ebenso, mit unseren Gedanken und Gefühlen verändern, positiv oder negativ. Wir haben  nicht nur die Wahl in welche Richtung wir denken, wir haben also auch die Wahl, wie wir uns fühlen und wie gesund wir sein wollen. So lässt sich die Welt Verändern.

Das ist es, was ich UNS für 2014 wünsche.

sonne_0179

DIAMRULW

Wissenschaftlich bestätigt: Man kann seine DNA wirklich verändern –

von Carolanne Wright auf http://www.naturalnews.com

Übersetzung: Océane

(NaturalNews) Wenn du glaubst, du wärest deinem genetischen Code ausgeliefert, dann gibt es gute Nachrichten: Du bist es nicht. Laut der Wissenschaft der Epigenetik (Untersuchungen, inwiefern Umweltfaktoren außerhalb der DNA Veränderungen im genetischen Ausdruck beeinflussen) können Stammzellen und sogar DNA durch Magnetfelder, Herzkohärenz, positive Mentalzustände und Intention verändert werden. Top-Wissenschaftler weltweit sind sich einig: genetischer Determinismus ist eine fehlerhafte Theorie.

Das kann man oben im Artikel http://www.naturalnews.com weiter lesen.
Meine Meinung dazu habe ich klar gestellt und hoffe, das diese verstanden wird, denn ich bin Praktiker am Leben und nicht bezahlter Theoretiker!