Absage des angefragten Interview-Angebotes an Werner Altnickel

wernerAbsage des angefragten Interview-Angebotes an
Werner Altnickel
vom ZDF–Sendeplatz ZDF-Info: „Elektrischer Reporer«
Veröffentlicht am 29. April 2014
An andreas.wagner@hick-pix.de Heute um 9:18 PM 23.4.2014
Sehr geehrter Herr Wagner,
nach reiflicher Abwägung lehne ich hiermit Ihr Angebot eines Fernseh-Interviews mit mir zum Thema Chemtrails / Geoengineering / Wetterkontrolle ab, da sowohl der Aufmacher-Titel „Verschwörungs-Theorien“ als auch das geplante Interview-Umfeld lt. Ihren Angaben mit den Themen
1.) Hohle Welt– Theorie mit Herrn Rolf Kepler
2.) Exil Reichs– Regierungen
3.) GUWP– Skeptiker– Verein
4.) Bielefeld– Verschwörung (Internet-Jux) mit Herrn Achim Held
meiner Ansicht nach nicht den Eindruck macht, das ernste Thema der bereits 1977 von der UN– ENMOD– Konvention benannten Wetter– Kriegs– Manipulationen zur Verhinderung von diversen Umwelt– Kriegsmethoden seriös zu präsentieren.Hier folgen einige gewichtige Informationen von internationalen Institutionen und Repräsentanten, daß es sich keineswegs um „Verschwörungs-Theorien“, sondern leider um seit langem mögliche und auch praktizierte Wetterbeeinflußungs– Techniken im Rahmen von „Geoengineering“ , HAARP und den auch als „Chemtrails“ benannten Aerosolausbringungen handelt!
Im Anhang 2 der UN-ENMOD– ( Umweltkriegs– Beschränkungs-) Konvention von 1977 sind folgende, damals schon mögliche Umweltmanipulationen geächtet:
Erdbeben– und Tsunami– Erzeugung, ein Umkippen der ökologischen Balance einer Region, Änderung der Wettermuster (Wolken, der Niederschlagsmenge, Zyklone verschiedener Arten und Tornados), Änderungen in Klimamustern, Änderungen in ozeanischen Strömungen, Änderungen im Zustand der Ozonschicht und Änderungen im Zustand der Ionosphäre.
Außerdem ist es in dem von Ihnen benannten knappen Zeitrahmen von ein bis anderthalb Minuten für meinen Interviewbeitrag nicht möglich, dieses umfassende Thema der diversen Wetterkriegs– Techniken einem hiervon bisher relativ uninformierten TV– Publikum seriös und allgemeinverständlich veranschaulichen zu können. Die elektromagnetische Ionosphären-Heizer-Anlage HAARP des US– Militärs in Gakona/ Alaska ist außerdem nicht von den auch als „Chemtrails“ bezeichneten Aerosolausbringungen zu trennen.
Folgendes verlangte das Europa-Parlament am 13.3.1999 in ihrem Verbotsantrag über die HAARP– Wetter + Mind– Control– Mikrowellen Maschine in Gakona– Alaska:
Das EU-Dokument: A4-0005/1999 „HAARP– Ein Klimabeeinträchtigendes Waffensystem.“ benennt z.B. die „Manipulation der globalen Wetterverhältnisse, Löcher in der Ionosphäre und die Völkerrechtswidrige Nutzung lt. Antarktisvertrag als nicht hinnehmbar“ und das EU-Parlament kritisiert die „Entwicklung von Waffen zur Manipulation des menschlichen Gehirns und fordert ein Verbot derselben“.
EU-Resolutions-Zitat: „HAARP ist der Öffentlichkeit fast nicht bekannt, und es ist wichtig, dass die Bevölkerung davon Kenntnis erhält.“
( Dieser Aufklärungs-Pflicht und dem E.P.- Aufruf kamen die BRD– Massenmedien bisher leider nicht ausreichend nach! Dieses machte ich mir u.a. deshalb seit 2003 zu eigen.)
Am 8. und 9. April 2013 waren wir ( 48 Vertreter aus 16 Nationen ) im Rahmen von SKYGUARDS im EU– Parlament, zeigten den Film: „Why in the world are they spraying“ und brachten unsere Kritik am Geoengineering Programm vor.
Die anschließend erstellte SKYGUARDS– Petition gegen Geoengineering und HAARPwurde vom E.P. Petitionsausschuß Ende März 2014 als relevant angenommen.
=================================================
QUELLE: chemtrail.de