Geschlossen wegen Abzocke! – Aktion

Die Aktionen zur Übernahme von mehr Eigenverantwortung werden mehr und gleichzeitig auch immer kreativer, wie ich finde. Gerade ist auf Facebook diese Aktion zur Umstellung unseres Geldsystems auf die Reise gebracht worde. Hier wird zwar am Ende der Zins, der ja selbst nur Ausdruck des Erlaubnisses zur Erwirtschaftung von Profit ist, als das eigentliche Übel ausgemacht und nicht auch die Geldschöpfung, aber wir dürfen mal gespannt sein, wie weit der Druck auf der Seele der Deutschen inzwischen liegt, so dass der Michel zum Aktionieren gewillt ist:

———

Geschlossen wegen Abzocke! – Aktion
Landesweiter Kampagnen-Tag am 02.11.2013 unter der Frage „Wie regiert Geld die Welt?“ mit unserer kreativen Antwort:

„Geschlossen wegen Abzocke!“

Alles dreht sich heute um Geld. Das wäre nicht schlimm, wenn der Mensch an sich trotzdem noch seinen natürlichen Wert hätte, und nicht nur den „Wert“ des Geldes, welchen man aus ihm schöpfen kann. Geld regiert die Welt, und somit auch dich! Die Frage ist jetzt deshalb wieso dies geschieht und ob es nicht auch anders geht.

Aktion Geschlossen wegen Abzocke

Verschiedene Lobby-Verbände möchten ihre Gewinne maximieren und so wirft beispielsweise die Pharmaindustrie unnötige sowie enorm gefährliche Medikamente oder Impfungen auf den Markt und zeugt nachweisbar sogar künstliche Krankheiten wie die Schweinegrippe. Sie brauchen eben keine gesunden Menschen sondern machen uns krank, um noch mehr Geld zu kassieren.

Milliardenschwere Chemieunternehmen steigen mit der neuen Sparte der krebserregenden Nahrungsmittel-Genmanipulation ebenfalls ins „Big Business“ ein und patentieren mittlerweile sogar Pflanzen und Gemüse für sich. Selbst hier wird nichts kontrolliert, da viel Geld auf dem Spiel steht.

Öl – und Atomkraftunternehmen verpesten ganze Ozeane und unsere Luft bis ins Unermessliche, weil an der falschen Stelle gespart wurde. Die Natur und unsere Umwelt werden Stück für Stück des Profits wegen privatisiert und auch so behandelt.

Es werden global ganze Kriege unter gefälschten Beweggründen vom Zaun gebrochen, nur um sich Ressourcen und somit wiederum Geld sowie Macht zu sichern.

Wer der Meinung ist, dass man für Geld alles haben kann, gerät leicht in den Verdacht, dass er für Geld alles zu tun bereit ist. Benjamin Franklin (18. Jahrhundert)

Kampagnentag - Wie regiert Geld die Welt - Time-2-Act.info

In alltäglichen Dingen werden wir oft unbewusst mit Geld konfrontiert. So konsumieren wir aus Kostengründen z.B. giftiges Aspartam in immer mehr Lebensmitteln, putzen uns die Zähne mit Fluorid und haben unsere Amalgam-Plompen im Mund da sie günstiger sind als Alternativfüllungen. Fleisch kaufen wir beim Discounter, weil wir seiner bunten Werbung vertrauen. Dass jedoch 97 % davon aus Kostengründen mit Medikamenten und Beruhigungsmitteln verpestet ist, stört uns recht wenig.

Gib einem Mann eine Waffe und er kann eine Bank ausrauben. Gib einem Mann eine Bank und er kann die ganze Welt ausrauben.
(„Give a man a gun and he can rob a bank. Give a man a bank and he can rob the world.“)

Fast überall hängt die Finanz-Lobby und deren Zins-System in Form von großen Investmentbanken dahinter. Wenn deren Insider über solche Dinge schon vorher Bescheid wissen, können Milliarden verdient werden. So werden im Vorfeld Aktien von Rüstungsindustrieunternehmen gekauft, ein ganzes Land gezielt zerstört und mit vorher festgelegten Unternehmen danach wieder aufgebaut. – Die Bank gewinnt durch den Zins in jedem Fall. Fast jeder weiß, dass Banken wie Goldman Sachs falsche Spiele auf unsere Kosten treiben und alle Menschen durch ihre Schulden versklaven wollen.

So werden auch ganze Zentralbanken konstruiert und durch Geisterhand im Hintergrund regiert. Milliarden Euros werden durch künstlich geschaffene Krisen quer über den Globus verschoben, offiziell natürlich nur zu unserem Besten. Diese „Hilfsgelder“ erhalten zwar nie die Menschen in den systematisch ruinierten Ländern, sondern ausschließlich die „insolvenzgefährdeten“ Banken, aber das erzählt man uns jedoch auch nicht. Der Zins ist das eigentlich Grundübel aller heutigen Probleme!

Erst wenn der letzte Baum gerodet,der letzte Fluß vergiftet,der letzte Fisch gefangen ist,werdet ihr feststellen,daß man Geld nicht essen kann.
Weisheit der Indianer

Sollte es nicht eigentlich unsere Pflicht sein unsere Umwelt und uns selbst vor dieser Art Geld zu schützen, um auch nachfolgenden Generationen ein gesundes und freies Leben zu ermöglichen?

Wenn auch ihr der Meinung seid, dass der Wert des Lebens über dem Wert des Geldes steht, folgt unserem Kampagnen-Tag am 02.11.2013 mit der klaren Antwort auf die wichtige Frage „Wie regiert Geld die Welt?“.

Es wird am besagten Samstag diese landesweite, gemeinsame, bewegende, kreative und noch nie dagewesene Aktion geben.

Alle nötigen Termine, Informationen und Vorbereitungsmöglichkeiten zum Mitmachen findet ihr auf unserer offiziellen Facebook-Eventseite oder weiter unten im Text. Gerne senden wir euch auch eine Erinnerungsmail mit allen Infos, dazu müsst ihr euch nur im Newsletter auf der rechten Seite eintragen.

Time-2-Act.info Kampagnentag - Wie regiert Geld die Welt

Am 02.11.2013 wollen wir landesweit alle gemeinsam ein kreatives Zeichen für eine gerechte Welt setzen ohne systematische Finanzkrisen, Bankenrettungen, Spekulationen von Großkonzernen und deren Gewinnmaximierung auf unsere Kosten.

Deshalb laden wir auch dich dazu ein, am 02.11.2013 unter „Beihilfe“ deiner Freunde eine Bankfiliale deiner Wahl symbolisch mit einem Vorhängeschloss zu „schließen“. Hierbei kannst du einen einfachen Strick mit kleinem Schloss verwenden. Somit ist die Aktion auch legal, da sie niemandem schadet, unter die Kunstfreiheit fällt und somit keinen Straftatbestand erfüllt.

Damit der Kampagnentag unter dem Motto „Wie regiert Geld die Welt“ ein voller bundesweiter Serienerfolg wird, ist es wichtig, dass du auch im Facebook an unserer vorsätzlichen „Tat“ teilnimmst und diese verbreitest. Außerdem solltest du unser „Bekennerschreiben“ ausdrucken und am „Tatort“ ablegen. 😉 Dieses ist gleichzeitig unser Event-Profilfoto von Facebook oder in diesem Artikel oben zu finden.

Was soll einer alleine schon erreichen? -fragte sich die halbe Menschheit… -> Bitte weitersagen!