Abzug der US-Atomwaffen aus der BRD gescheitert – Bundesregierung knickt ein

10.9.2012. Es war sein persönliches Lieblingsprojekt: Außenminister Guido Westerwelle (FDP) ließ sogar den Abzug der letzten 10-20 US-Atomsprengköpfe aus Deutschland in den Koalitionsvertrag aufnehmen, doch das Merkel-Kabinett ist auf dem NATO-Gipfel in Chicago bereits umgefallen und hat nun der weiteren Stationierung zugestimmt. Auch wenn er letztlich eine Niederlage nach der anderen kassierte, bemühte sich der bürgerlich-liberale Westerwelle als Außenminister um eine deutlich progressivere Außenpolitik (so auch bei dem Versuch, sich aus dem Libyen-Krieg herauszuhalten) als sein „grüner“ Amtsvorgänger Joschka Fischer. (Kay Hanisch)