Aldi fesselt Azubis zur Strafe mit Frischhaltefolie Gesichter später bemalt

20130920008Aldi fesselt Azubis zur Strafe mit Frischhaltefolie
Gesichter später bemalt – Auch mit Einsperren in Kühlkammer gedroht!

Mühlheim/Mahlenberg/Köln (pte008/20.09.2013/13:03) – Der deutsche Lebensmittel-Discounter Aldi Süd http://aldi-sued.de hat missliebige Auszubildende in Frischhaltefolie eingewickelt und an einen Pfosten gefesselt, schreibt der Spiegel heute, Freitag. Ereignet haben sich die unglaublichen Vorgänge in einem Zentrallager in Mahlenberg in Baden-Württemberg. Das Unternehmen verurteilt die Vorgehensweise scharf und ist um eine lückenlose Aufklärung bemüht.

Verhöhnt und beleidigt

Das Einwickeln der Mitarbeiter ist jedoch nicht die einzige Schikane, die sich einige Azubis haben gefallen lassen müssen. Drei Betroffene äußern sich in einer demnächst erscheinenden Neuausgabe des Buches „Inside Aldi. Tricksen, Vertuschen, Weitermachen“, von Ex-Aldi-Mann Andreas Straub. So wurde auch das Einsperren der Mitarbeiter in das minus 20 Grad Celsius kalte Tiefkühlabteil vonseiten des stellvertretenden Firmen-Bereichsleiters angedroht.

Weiter lesen hier: http://www.pressetext.com/news/20130920008