Aufruf der Redaktion

Willkommen in „Absurdistan“


Guten Morgen Deutschland. Wussten Sie schon, dass in Deutschland mittlerweile jedes 4. Kind unter der Armutsgrenze lebt? Dass wir Platz 13 im alt-europäischen Reallohnvergleich und den letzten Platz im Vergleich der Lohnentwicklung aller EU-Staaten seit dem Jahre 2001 belegen? Seither Reallohneinbußen von durchschnittlich 9% (Großbritannien + 19%) über uns ergehen lassen mussten und immer noch 12 Prozent weniger Netto vom Bruttolohn als der Durchschnittseuropäer (Steuerbauch) bekommen? Oder wir seit Rot/Grün den Reichen 120 Mrd. € Steuern jährlich schenken und sie den Bedürftigsten nehmen?
Aber sicher wissen Sie, dass wir, wie Pisa und OECD und Co. belegen, den mittlerweile weltweit prozentual größten prekären Beschäftigungssektor, immer weiter  ausufernder Arbeitszeiten,  Bildungs- Armut und -Ausgrenzung, sinkende Realrenten, zukünftige Altersarmut ( Deutschland: durchschnittlich 1000 € Lohn =400€ Rente; Dänemark 1200€ Rente), eine dahin bröselnde Mittelschicht, ständig wachsende Bürokratie, immer abstruser werdende volkswirtschaftliche Investitionslücken, völkerrechtswidrige Militäreinsätze zur Sicherung von Ausbeutung, Korruption, Terror und Drogenanbau und einen den afrikanischen Kontinent überziehenden Milchpulverterror feiern.
Nun ja Fakt ist auch, dass die Entwicklung des in Deutschland erwirtschafteten Vermögens im gleichen Zeitraum ungleich umfänglicher war, als der Lohnverlust, Sozialkürzungen und Verschuldungszuwachs zusammengenommen.
Aber die gradezu euphorisch, von SPD, Grünen, CDU/CSU, FDP  und Medien rauf und runter zelebrierten Feierarien, zu Ehren ihrer gemeinsamen politischen Erfolge klingen uns immer wieder in den Ohren. Sicher, verweisen sowohl unser hosenanzugtragender Sprechblasenautomat (ehemalig Sekretärin für Propaganda und Agitation der FDJ), als auch ihre farblich markierten Mitstreiter immer wieder auf ihren alternativlosen Aktionismus. „Der Aufschwung wäre, mit Blick auf die Globalisierung, ohne das beherzte Eingreifen der politischen Akteure schließlich nie möglich gewesen“. Aber trotzdem stellt sich hier doch irgendwie die Frage. Welchen Anteil an diesen „Erfolgen“ trägt die Politik wirklich?
Und warum feiern die Das?
Nun ja, in der Tat ist der Anteil des politischen Einflusses maßgebend und spätestens seit Rot-Grün auch einvernehmlich. Die Grundsteinlegung der heutigen Politik vollzog sich mit der Wiedervereinigung (Schwarz/Gelb). Damals wurde die Tarifautonomie ausgehöhlt und gesetzliches Lohndumping eingeführt. Demnach war ein „OSSI“ nämlich prozentual weniger Wert als ein „WESSI“. So werden nach und nach, weil der West-Lohn sich versucht anzugleichen, beide immer ärmer, aber nach zwanzig Jahren hat es denn irgendwann auch schon Tradition.
Das Festhalten daran, als auch alle weiteren Erfolgskapitel schreibt unsere politische „Elite“ dann aber gemeinsam. Ob Agenda 2010 (Bsp.: Ausweitung von Leiharbeit, Zeitarbeit und befristeter Arbeit), Hartz IV, Privatisierungen, Rente mit 67 und Zollunion zwischen Ländern mit unterschiedlichen Steuer- und Sozialstandards unter Maßgabe rahmenbedingter Lohn- und Sozial-Drückerei, oder Währungsunion (siehe Griechenland) und Finanzmarktderegulierung (Verbriefungen) zum Zwecke indirekter Umverteilung von unten nach oben, selbst Afghanistan und die damit verbundene Milliardenkorruption, der Generalverdacht („Rasta Fahndung“) und Einschränkungen von Freiheitsrechten. Allesamt gemeinsame Projekte von Schwarz-Gelb und Rot-Grün und allesamt in der Ausrichtung keineswegs darauf abzielend möglichen negativen globalen Effekten entgegenzuwirken. Nein im Gegenteil, all dieses nur um Sie, das deutsche Volk und den Rest der Welt, völlig gleich ob heranwachsend, arbeitssuchend, arbeitend, krank oder im Ruhestand befindlich, immer ärmer und unfreier zu machen.
Denn schließlich sind wir alle nur noch zu große und unmittelbare Zahlen!
Sie sollten wissen, dass SPD;GRÜNE;CDU/CSU und FDP jährlich durch Millionenbeträge aus der Finanzwirtschaft motiviert werden, dass viele von diesen Schergen in mehreren Aufsichtsräten gleichzeitig sitzen, oder sich aus ähnlich fragwürdige Verbindungen speisen, und Sie sollten wissen, dass ein Anwachsen von Parteispenden ab einer gewissen, für kleine Parteien kaum erreichbaren, Prozenthürde, unwiderruflich zu einem Anwachsen der Wahlkampfkostenrückerstattung aus Steuermitteln führt.
Also, umso schwieriger es wird, immer mehr „Scheiße zum Glänzen zu bringen“, also Sie für Dumm zu verkaufen, desto größer auch der Bedarf an Spenden und der damit einhergehende Bedarf an Steuererleichterungen für potenzielle Spender, aber eben auch die Unterstützung dafür aus Steuern.
Tja, sind Sie nicht reich, is‘ der Arm ab – äähhh sind Sie arm dran!
Damit die nächste Wahl nicht wieder ein Tritt-in die Westerwelle wird, sprich, die sich nicht einfach immer weiter was zurecht merkeln und wir alle die Gesteinmeierten bleiben, fühlen wir uns genötigt, diesem kapitalinteressengesteuerten, selbstzerstörerischen, volksinteressenentbehrenden und ja, man möchte sagen, kriminellen Treiben, endlich Einhalt zu gebieten.
Dazu allerdings sind wir auf Ihre Stimme und besser noch auf Ihr Engagement angewiesen.
Denn ohne Sie, ohne die Betroffenen, gibt es kein Entrinnen aus dieser, in den modernen Globalfeudalismus mündenden, Spirale. (Sie werden immer ärmer und unfreier.)

Und deshalb bitten wir Sie eindringlich,
entscheiden sie sich nicht länger zwischen Pest oder Cholera,
beziehungsweise Atom- oder Solarpanzer,
entscheiden Sie sich für Sich und Ihre Nächsten!
Denn Demokratie geht nur, wenn Du mitmachst!

Hinweis

Diese Informationen werden Ihnen in den Medien weitgehend vorenthalten, zumindest mal aber nicht brühwarm serviert.
Die vorgetragen Fakten entsprechen Bundesbehörden, OECD-Studien und anderen offiziellen Organisationen und sind im Internet frei zugänglich.

Die Redaktion von Deutschland  & die Welt im Würgegriff
Kontakt: norman.knuth@yahoo.de 030/36447807