Augenleiden bis hin zur Blindheit, 80 Millionen Betroffene?

blindEs muss ein ganz heimtückisches Virus sein, was in Deutschland, aber auch in anderen Ländern zu massiver Blindheit oder Sehstörungen führt. Nein das ist keine plötzlich ausgebrochene Krankheit, die gibt es schon über einige Jahre und hat sich wohl rasant ausgebreitet.
Die Frage ist, könnenAugenärzte helfen oder müssen da ganz andere Fachleute ran?

Chemtrail/HAARP-Beobachtung aus Baden-Baden

4. Oktober 2007

Es erreichte uns folgende E-Mail:

Chemtrails 83 / Himmelbeobachtungen Landkreise Baden-Baden – Rastatt – Ortenau / Rheingraben Donnerstag, 04.10.2007
Der alternative Wetterbericht des neuen Milleniums, von und für Apokalyptiker
Äußerst dunstig und Himmelsvernebelung Güteklasse A / Wurstwolkenplatte

Bild 1: Morgendlicher Dunst unterhalb Wolkendecke mit zusätzlichen tiefer liegenden Wolken
Bild 2-10 : ca 8:45 Uhr in Sinzheim bei Bad.-Bad. Sehr surreales Gesamtbild. Fotos sind mangels Licht nicht deutlich genug. Unten die Rheinebene im Dunst, überhalb das Ende der Wolkendecke vom Morgen, mit an den Ausläufern liegenden abgesplitteten Wurstwolken. Der Hintergrund war extrem Weißblau, schade das Bilder nicht so gut wurden
Bild 11: die Wurstwolkenplatte verzog sich komplett. Danach kam von ca Süden eine weiße gleichmäßige Schicht, die konstant bis ca 16 Uhr auf der Stelle stand. Wie schon öfters entwickelten sich in der weißen Masse saubere Quellis die in der weißen Suppe schwommen und oft sehr schwer zu sehen waren
Keine Bilder: In Richtung Osten waren andere weiße Irritationen. Genau über Sinzheim jedoch war der Himmel auffällig sauber.
Bild 12-17: Über Sinzheim wurde der blaue Himmel von vielleicht 5-6 Flugzeugen leicht zugesprüht. Urplötzlich startete ein HAARP-Einsatz der innerhalb vielleicht 15 Minuten einen größeren Bereich des ehem blauen Bereichs zuwolkte.
Bild 18: zeigt unten rechts die in der Rheinebene sich innerhalb der weißen Masse entwickelnden Quellis, oben und links die Wolken aus der letzten Phase.
Bild 19: die letzen Wolken (Bild 12-17) zogen ab. Hier saubere Quellis,. Ausläufer der eingeweißten Masse
Bild 20: selber Standort wie Bild 19, nun aber Quellis in der weißen Soße
Bild 21-23: Die Quellis zogen weiter Richtung Baden-Baden Lichtental, und veränderten sich dort zu einem Bild das man aus HAARP-Aktivität kennt. Lichtental ist wohl ein guter Standort
Bild 26-28: wieder so eine verschwommene HAARP-Wolkenplatte. Eine die sich nach und nach immer mehr trennt und auflöst, dementsprechend alles noch nebliger. Auf der linken Seite die letzten Fetzen schon aufgelöster Bruchstücke. Extrem zugenebelter Tag, von morgens bis abends. Vor lauter Vernebelung kaum noch abzulichten.
Restliche Bilder ab dem Funkmastfoto sind das Ende des Tages. Papa Sonne holt die Chemtrails in Himmelssoße die über den ganzen Horizont reichen gut raus. Ausstrahlung der Trails war auffällig sternförmig aus Richtung Kehl/Straßburg. Dazu ab und an ein quer liegender. Oben liegende HAARP-Riffelungen innerhalb der Trails sind leider Dank allgemeiner Vernebelung nicht zu abzulichten
Bild 30 zeigt einen Chemtrail unten und eine weiße Maschine ohne Chemtrail die höher fliegt.
Habe fertig

Fred

c1 c2 c3 c4 c5 c6 c7 c8 c9 c10