Brisante Wahrheit: Siegermächte des Zweiten Weltkrieges kontrollieren deutsche Medien

2.1.2013. Wie Helmut Komossa, Generalmajor a.D. und ehemaliger Chef des deutschen Militärischen Abschirmdienstes (MAD) von 1977-80 in seinem Buch „Die deutsche Karte – Das versteckte Spiel der geheimen Dienste – Ein Amtschef des MAD berichtet“ erklärt, ist im „Geheimen Staatsvertrag“ vom 21.Mai 1949 ein „Medienvorbehalt der alliierten Mächte über deutsche Zeitungs- und Rundfunkmedien“ bis zum Jahre 2009 verankert. Demnach können die alliierten Siegermächte Einfluß auf die Berichterstattung deutscher Medien nehmen, wenn diese ihnen nicht genehm erscheint – es ist allerdings zu befürchten, daß diese Art von Zensur über das Jahr 2009 hinaus noch angewandt wird, wie die undifferenzierte Berichterstattung beim NATO-Überfall auf Libyen 2011 gezeigt hat. (Kay Hanisch)