Bundesregierung finanziert dubiosen libyschen Rebellenrat mit deutschen Steuergeldern

30.7.2011. Die deutsche Bundesregierung stellt 100 Mio. Euro aus dem Staatshaushalt bereit, um dem in Geldschwierigkeiten geratenen Rebellenrat des Benghasi-Clans die Zahlungs- und Handlungsfähigkeit zu sichern, da dessen Kämpfer Gerüchten zu Folge größtenteils nur gegen Bargeld kämpfen. Zwar ist der 100-Millionen-Kredit nur für „humanitäre und medizinische Versorgung“ in den Rebellengebieten bestimmt, allerdings besteht keine Möglichkeit zu überprüfen, ob die Gelder auch wirklich für diese Zwecke verwendet werden.

Kay Hanisch