Bundesregierung plant mehr deutsche Soldaten in Mali

23. Jan. 2014 – Paris/Berlin (Stimme Russlands/ORF)

Frankreich und Deutschland wollen in Zukunft militärisch noch enger zusammenarbeiten. Geplant ist, dass die Bundeswehr die französischen Truppen in Mali entlastet. 

Bis zu 250 Soldaten der deutschen Bundeswehr sollen sich künftig an der EU-Ausbildungsmission im westafrikanischen Mali beteiligen. Die Bundesregierung in Berlin plant laut deutschen Medienberichten, die Obergrenze für die Truppenstärke von derzeit 180 Soldaten im neuen Mandat für die Zeit ab März entsprechend anzuheben. Derzeit sind rund 100 deutsche Soldaten an der Ausbildung der malischen Armee beteiligt, die im Norden des Wüstenstaates gegen islamistische Aufständische kämpft. Außerdem unterstützt die Bundeswehr die Stabilisierungsmission MINUSMA französischer und afrikanischer Truppen mit Transport- und Tankflugzeugen sowie rund 70 Soldaten.Verstärkung erhält die insgesamt 550 Soldaten starke EU-Truppe nun voraussichtlich von der deutsch-französischen Brigade. Die Entscheidung darüber soll der deutsch-französische Verteidigungsrat am 19. Februar treffen.