Archive

brutaler Übergriff auf Attila Hildmann

Mehr Material findet ihr in unserem neuen Telegramkanal – ich bin übrigens der Adidasmann der den imperialen Sturmtruppen die ganze Zeit was von Rheinwiesenlagern erzählt – stellt euch vor, die haben keinen blassen Schimmer davon!

Corona-Protest-Kalender für Deutschland die Schweiz und Österreich

ZUM TERMINKALENDER

Wie gehen wir als Christen mit dem Coronawahnsinn um? Pastor Jakob Tscharntke

https://www.bitchute.com/video/nKCOVQIVaBQ8/?fbclid=IwAR2LVHGfQoA74M1TUzNN8mKmjr2OfYTFR29DLeTPWVXcT6Xe_ZrRpAz2tHg

danke Attila – du bist ein wahrhafter Patriot – möge sich das Land ein Beispiel an dir nehmen

Brauchen wir eine Revolution? Und wenn ja wie geht das?

Bestimmt ist jeder von euch bereits auf die eine oder andere Zensur auf OpenPetition und sonst überall gestoßen, dennoch möchte ich nachfolgend eine kurze Zusammenfassung der Gegebenheiten und der daraus zu ziehenden Rückschlüsse an den Mann, die Frau und auch allen anderen bringen. Damit wir auch entsprechend gerüstet sind für einen erfolgreichen, friedlich, demokratischen Widerstand!
Das von mir erstellte Nachbarschaftstreffen auf OpenPetition wurde nach nur wenigen Stunden zensiert, bereits eingetragene Teilnehmer bekamen die Treffpunktdaten nicht mehr angezeigt, andere eben keinerlei Kenntnis mehr davon! Kommentare wurden ebenfalls schon bald nicht mehr der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Zeichner in der Nachbarschaft scheinen zudem schon bald von Corona dahin gerafft zu sein. Wurden mir anfänglich noch über 30 Mitzeichner in Nachbarschaft suggeriert, sind es heute kaum noch 20! Wenn diese Petition noch lange läuft, müssen wir alle sterben, vielleicht sogar noch mehr! Daher muss, aus Sicht der uns so treu ergebenen Eliten, das Erreichen der 100.000er Unterstützermarke auch unbedingt verhindert werden – vergleicht auch mal die Verhältnismäßigkeit zu dieser Artgleichen Petition hier – das Startdatum wurde bei dieser, mit Erreichen der letzten Unterschriftenhürde, meines Erachtens sogar noch zurückdatiert! Zensur schützt Leben, ist die Devise!
Gleiches gilt natürlich auch für die Massenmedien und Youtube, soziale Netzwerke, wie daraus erwachsenden Widerstandsnestern. Wissenschaft und Fakten werden diffamiert und zensiert, stattdessen neue widersprüchlichste Säue/Maßnahmen durchs Land getrieben. Einen Tierarzt und manipulierte Umfragen brauchen die am schlafen zu erhaltenden Schafe – Kompetenz und Ethik sind ohnehin längst völlig überwertet.
Wie kann es sein, dass Corona-Widerstands-Gruppen auf Facebook, welche es zur Gründung, der von mir ins Leben gerufenen Coronagruppe noch gar nicht gab, überhaupt noch entstehen, vor allem aber in nullkommanix tausende von Mitgliedern haben und somit natürlich auch das Herdenanziehungsmoment auf ihrer Seite, während meine Initiative gerade einmal die 30 Mitglieder-Marke erreicht? Wie kann es angehen, dass immer wieder neue große Gruppen entstehen – meine aber weiterhin nicht zur Kenntnis genommen wird? Ob es nun an mir liegt, oder ob sich vielleicht auch dahinter ein perfider Plan versteckt? In den größten Corona-Gruppen ist, weiter unten nachfolgender, unter anderem von mir verfasster, Beitrag auf jeden Fall zensiert.

(Eine Ergänzung meinerseits dazu: Als ich auf die Internetseite vom Widerstand2020 geklickt habe, wurde mir eingeblendet das die Partei mit mir nun so und so viel Mitglieder hat. Dem Wortlaut nach bedeutet das, dass jeder der auf die Seite klickt automatisch als Mitglied gewertet wird! Wäre natürlich eine Erklärung für den kometenhaften Aufstieg.)
War es erst noch Q, der uns hat sitzen, wurde dann die AFD wieder von der Leine gelassen. Mittlerweile wird an allen Fronten fleißigst für das neue Parteiprojekt vom Doktor Schiffmann geworben – Hurra, wir sind erretten, die 100undxte Partei wirds dieses Mal schon richten. Können wir uns also wieder zurück lehnen und brauchen keine weitere Strapazen auf uns zu nehmen und mit so Rechten wie von der AFD wollen die bestimmt auch nix zu tun haben. Verhandlungen mit Terrororganisationen erscheinen da sicher schon bald alternativlos – nur zu unserem Besten versteht sich natürlich. Nix für ungut Dr. Schiffmann – Sie haben den Menschen mit ihrer Aufklärungsarbeit bisher einen großen Dienst erwiesen und dafür sei ihnen auch entsprechender Dank ausgesprochen, aber der Weg den Sie nun durch ihre Parteigründung erschließen, kann uns nicht erlösen, nur an unser aufgezwungenes Schicksal binden. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass man uns je etwas Relevantes gefragt hätte, oder wir mit unserer Stimmenabgabe je irgendetwas Positives bewirkt hätten. Ganz im Gegenteil, nach der Wahl muss man noch froh sein, wenn die Koalitionäre nicht alles Übel ihrer jeweiligen Programmatik zusammen rühren. Ja selbst das Gegenteil der vereinten Parteiprogramme und bundesrepublikanischen Grundsätze (ich sag nur von deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen) durften wir unter der Rot/Grünen Regierung schon erleben und tolerieren. Wir haben auch keine fälschbare Bundestagswahl in nächster Zeit und die endgültige Versklavung soll ja nun auch vorher abgewickelt werden. Parteien sind gemäß §129 Strafgesetzbuch nicht umsonst kriminelle Vereinigungen, welche vor Strafverfolgung geschützt sind. Daher gilt es ja auch: die Stimme abzugeben und in eine Urne zu befördern, dass ist schließlich ein Überfall. Ein gültiges Wahlgesetz hat es seit Anbeginn der BRD nicht gegeben und diese Politikziehkasper machen trotz allem Widerstand auch keinerlei Anstalten von ihren offen dargelegten Plänen abzurücken. Das haben sie nie gemacht und sie werden es auch heute nicht tun. Solange wir uns nicht zielorientiert aufstellen, werden sie uns nicht einmal Verhandlungen anbieten. Welchen wir natürlich auf gar keinen Fall entsprechen dürfen. Keine Verhandlungen mit kriminellen und schon gar nicht Terror-Organisation, zu welchen sie ja nun mittlerweile mutiert sind!

 Selbst die Verwaltungsgerichte, welchen es obliegt, nach Antrag, eine Verhältnismäßigkeit des politischen Handelns gegenüber der Faktenlage zu prüfen, sind nunmehr endgültig zur einer rechtsstaatlichen Fassade geworden, welche ein Anklopfen nicht übersteht. Die Prüfung einer grundlegenden Verhältnismäßigkeit findet offenkundig nicht einmal statt. Lediglich marginale Teilerfolge gewährt man dem Volke vor dieser Instanz. Als Anrufer, welcher Auskünfte zu bestehenden Verfahren einholen möchte, wird man verhöhnt – die Auskunftspflicht, wie auf der Internetseite des Bundes Verwaltungsgerichtes beschrieben, wird einfach ignoriert. Und das trotz der üppigen Kosten die solch ein Verfahren für den Kläger bedeuten. Heute ist jedwede Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, ja mittlerweile selbst die Freiheit endgültig ad absurdum geführt und nur noch ein Schatten ihrer selbst.

 Die heutige Zeit ist der Scheideweg unserer Gesellschaft. Und es liegt, das kann ich euch sagen, tatsächlich an uns, ob wir uns schlussendlich einzeln in letzten Zuckungen ergeben, oder nunmehr gemeinsam die große Gunst der Stunde nutzen und dieser Schreckensherrschaft entrinnen. Üben wir uns also nicht länger im Anklagen, oder Par-teile und Herrsche – Üben wir uns endlich darin Wahrhaftigkeit zu erschließen!

Doch wie soll es gehen? Wie können wir uns erfolgreich erwehren?

Und gibt es überhaupt noch echte fähige Volksvertreter, geistige Väter und Mütter der Nation? Ich behaupte ja, nur findet sie eben bisweilen kein, beziehungsweise kaum, Gehör. Ich bin fest davon überzeugt, wenn wir sie nur laut genug rufen, dann sind sie auch da.

So Gates!

Nun – eigentlich ist es alles ganz simpel – unsere Nationalhymne beschwört uns schließlich regelrecht zu dem zu beschreitenden Weg. Einigkeit & Recht & Freiheit und blühe im Glanze dieses Glückes mahnt sie uns. Die Frage die sich stellt ist: Wollen wir nun endlich einmal auf sie hören und entsprechend handeln? Ich jedenfalls habe unser Dilemma vorzeitig erkannt und diesem entsprechend Rechnung getragen – ja unserem vermeintlichem Schicksal vorgebaut, indem ich einen gesellschaftlichen Dialog anzettelte, moderierte und ihn gemeinsam mit den Vertretern verschiedener gesellschaftlicher Strömungen zu einem Konsens hab werden lassen. Dieser, und das sollten sich jetzt so langsam mal alle vergegenwärtigen, ist unsere Eintrittskarte zur großen Freiheit, unser größtes Glück! Nur das massenhafte Hochhalten dieser Eintrittskarte ist es, welches dem Polizisten die Option erschließt sich auf die Seite des Volkes (eines durch Einigkeit erhobene Dienstherren) zu stellen. Er braucht einen Volksauftrag (Artikel 20/18 GG), um der Terrorherrschaft ein Ende zu setzen! Geben wir unserer Polizei diesen Auftrag, wie die Gewissheit strafmildernder Umstände für systemisch motivierte Fehler, die letzten Endes gegen uns alle eingesetzt werden und feiern wir einfach alle gemeinsam unser Glück auf den Straßen und Plätzen unseres Landes. Wehren wir uns nicht länger, sondern suchen wir die Offensive, eine Offensive der Liebe! Es gilt eine Stadt, nein ein ganzes Land, ach was sag ich, die ganze Welt stimmgewaltig damit zu infizieren, bevor es zu spät ist!

WIR SIND KEINE HASEN UND AUCH KEINE HUNDE – WIR SIND DIE REVOLUTION!

In dem Sinne lade ich alle herzlich ein, zum 1. Berliner Marsch in Einigkeit für Recht und Freiheit, am Samstag den 2.5. gegen 15:45Uhr ab Nordseite Rosa-Luxemburg-Platz mit Eintreffen der ab 15:30Uhr gemeinsam von der Westflanke Gelotsten – Sammelaktion durch brustvorgehaltene A4-Blätter mit der Aufschrift: Marschieren in Einigkeit für Recht & Freiheit
Natürlich gerne auch schon sonst überall in Deutschland.
zulässige Parolen: Grundgeschwätz – Parteienverbot – Wir sind das Volk – Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns die Freiheit klaut – das Lied der Deutschen – usw. usf.

Warnung vor extrem pandemöser Coronoia!

Nach herzlicher Begrüßung aller, diesmal vielleicht noch zahlreicher, nicht und uniformierter Teilnehmer, ist einleitend angebracht auf die vielen Fake News zu verweisen, die, so munkelt man, momentan ja wohl gebetsmühlenartig beschworen werden sollen. Daher zur Auffrischung der offiziellen Faktenlage vorab erstmal eine äußerst fachkundige Zusammenstellung unserer akut pandemös behördlichen Coronoia.

Warnung vor extrem pandemöser Coronoia!

1. Im Prinzip dürfen Sie das Haus nicht verlassen, aber wenn Sie es müssen, dann können Sie.
2. Masken sind nutzlos, außer, wenn sie helfen…
3. Die Läden sind geschlossen, mit Ausnahme derjenigen, die geöffnet sind.
4. Sie sollten nicht in Krankenhäuser gehen, es sei denn, Sie müssen dorthin gehen.
5. Dieses Virus ist tödlich, aber nicht für die Mehrheit, da ist es mild.
6. auf Kinder hat es eher keine Auswirkungen, außer auf diejenigen, auf die es sich auswirkt…
7. Handschuhe werden nicht helfen, aber sie können trotzdem helfen.
8. Jeder muss ZUHAUSE bleiben, aber es ist wichtig, RAUSZUGEHEN.
9. Es gibt keinen Mangel, aber es gibt viele Dinge, die fehlen…
10. Tiere sind nicht betroffen, außer diese belgische Katze und die Tiger in New York.
11. Sie werden viele Symptome haben, aber Sie können auch ohne Symptome krank werden…
12. Man darf nicht mehr in Altersheime gehen, aber man muss sich um die Alten kümmern …
13. Wenn Sie krank sind, können Sie nicht raus gehen, außer zur Apotheke.
14. Sie können sich Restaurant-Essen ins Haus liefern lassen, das möglicherweise von Personen zubereitet wurde, die keine Masken oder Handschuhe trugen.
15. Sie können mit einem Freund herumlaufen, aber nicht mit Ihrer Familie, wenn diese nicht unter demselben Dach lebt.
16. Das Virus bleibt auf verschiedenen Oberflächen zwei Stunden lang aktiv, nein, vier, nein, sechs, nein, nicht Stunden, vielleicht Tage? Aber es braucht eine feuchte Umgebung, oder auch nicht.
17. Das Virus bleibt in der Luft – vor allem in einem geschlossenen Raum. Unsere Kinder sind womöglich bereits in der Schule infiziert worden, bevor sie geschlossen wurde.
18. Die Corona-Toten sind an dem Virus oder mit dem Virus gestorben.
19. Der Test weist das Virus nach, nein es weist Moleküle in Zusammenhang mit dem Virus nach und schlägt mal falsch positiv und auch mal falsch negativ aus.
20. Wir haben keine Behandlung, oder doch, die ist auch ungefährlich, außer, man nimmt zu viel davon ein.
21. Wir sollten so lange eingesperrt bleiben, bis das Virus verschwindet, aber es wird nur verschwinden, wenn wir eine kollektive Immunität erreichen, also wenn es alle mal hatten… dafür müssten wir raus, aber jetzt noch nicht.
22. Wir müssen die Kurve flach halten, damit die Krankenhäuser weiter so leer bleiben. Das dauert ein halbes Jahr, nein ein Jahr, ach was, bis zu 2 Jahre…
23. Die Wirtschaft verkraftet das… nicht… oder doch… wir retten die Kleinen, nein die Großen, wir sammeln Corona-Soli, nein Corona-Bonds, von den reichen Armen und geben es den armen Reichen… (DANKE Dom Das)
mit Punkt 24 aber der wohl absolut am schwerwiegendste, dass die pandemöse Coronoia immer zuerst, die ohnehin schon wachkomatöse, Pressefreiheit befällt bevor es dann bald eben auch den Rest der Grundrechte und Rechtsstaatlichkeit endgültig in schleimigen Auswurf verwandelt – daher gilt fort an besser wieder die Isolationspflicht der Pressefreiheit und ihrer Folgeverschlissenen

Nachfolgend noch eine knappe, aber umso beachtenswertere An- & Abreiseverordnung! – voll und ganz unter dem Aspekt nur noch 1,50 Meter bis zum Ziel!

Die notfalls wochenunendlichen massenhaften freudentaumelnden Einzel- und Familienspaziergänge zu ehemaligen zentralen Sitzgelegenheiten finden sternförmig und im geordneten Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Meter zueinander (bei Sonne 5 Meter voneinander) und über die einwohnerreichsten Gassen Staatt – wegen der Sonneneinstrahlung und damit Autofahrer wenigstens ein paar mal hupen müssen (ihr hört sie auch so schlecht weil ihr selber so ein freudiges Getöse macht) bevor sie von euch freundlichst (vielleicht noch mit nem Infoflyer) vorbeigeleitet werdet. Am Zielort wird gekuschelt! da Alte nicht sitzen können. Der Zugang von umliegenden, an ehemaligen zentralen Sitzgelegenheiten gelegenen, ehemaligen Versorgungsbereichen und sanitären Einrichtungen ist den anstehenden Spaziergängern behördlich zu gewährleisten! Panikartige Fluchtversuche wiederum schon gleich mal vorsorglich zu unterbinden! Und !Volksvertreter! unbedingt zu schützen!
Einen allerherzlichsten Dank noch einmal an Beate und Dom Das, wie natürlich auch an alle anderen Mutigen, Fleißigen, Besonnennen und ja sogar all die, in welcher Hinsicht auch immer, Verkrüppelten, ohne euch alle diese extrem pandemöse Coronoia gar nicht möglich gewesen wäre.
Danke auch für eure Gesundheit und für die von nun an wehrende Aufmerksamkeit – bei Applaus sind wir natürlich immer noch geschüttelt
Der Text ist ausdrücklich zu kopieren und weiterzuverbreiten! Zuwiderhandlungen können sich doof anfühlen – bringt meine Seiten ja nicht zum erliegen! (vom kleinen Feuerwehrdrachen)
Aber durch alle Gassen möge er schallen, sein Nachhall nimmer vergehn!
und auch nicht ohne diesen unseren gesellschaftlichen Konsens – ganz WICHTIG! Kopieren

Finanzpolitik

Einführung einer eigenen deutschen, stark umlaufgesicherten, Währung
An- & Rücklagen in die Realwirtschaft
Schuldenmoratorium & Schuldenschnitt für Deutschland, andere Staaten und ihrer zwangsverschuldeten Bürger, welche auf Neuverschuldung verzichten
Stopp von privat organisierter Geldmengenerhöhung & Lösung der Abhängigkeit von dieser (Banken, ESM,FED, etc.)
Finanzmarktregulierung, Trennbankensystem – siehe auch (Roosevelts Trennbanken-Gesetz jetzt!)
Abkehr vom Zinseszins-System, hin zu gebührenpflichtiger Kreditvergabe
Höherer realer Spitzensteuersatz inklusive Verantwortungsmultiplikator, bei Wegfall des Steuerbauches innerhalb einer progressiven Steuerkurve; Wiedereinführung der Vermögenssteuer – steuerliche Gerechtigkeit & Transparenz

humanwohlorientierte Wirtschaftspolitik

Rückkehr zur Zollhoheit
massiver Bürokratieabbau
ausbildungsstandgerechter und bundeseinheitlicher Mindestlohn
radikale steuerliche Beschneidung von Wolkenkuckuckseinkommen (exorbitanten Managerbezügen)
Agenda 2010: gleicher Lohn/Rente für gleiche Arbeit (Ost-West; Leiharbeit); Zeitarbeit nur noch in Ausnahmefällen
Hartz-IV (ALG2); Bafög: eine in der Basis sanktionsfreie, aber an die Lebensleistung & Arbeitslosendauer gekoppelte und über eine flexible Steuerspitze finanzierte negative Einkommenssteuer (Grundeinkommen)
Grundrente + aufwandsgerechte Rente + private Vorsorge
inflationsgebundene Löhne, Sozialleistungen & Steuer- Freibeträge & -Grenzen (Ende von kalter Progression; schleichende Leistungsentwertung)
Kurzarbeitsautomatismen
allgemeingültige Mindestregelung für Leistungszuschüsse (Arbeitnehmergewinnbeteiligung)
transparentes, elektronisches Arbeitgeberbewerbungsportal
Kommunalisierung öffentlicher Daseinsvorsorge (Wasser, Energie, Nahverkehr, Gesundheit; Bildung)
steuerfinanziertes & von Beitragsbemessungsgrenzen freies Sozialsystem (siehe Schweiz)
Freigabe von Nutzhanf
Abbau von Wirtschaftssubventionen
Stopp von Lohn- Sozial- & Kulturdumping mittels Humanpotential anderer Wirtschaftsräume
Verbot von haftungsfreien & marktbehindernden Management- bzw. Unternehmensformen

chancengleiche und hochwertige Bildung & Erziehung

bessere bzw. bedarfsgerechte Ausstattung und Strukturierung
ganztägige kostenfreie Kinder- und Familienbetreuung und Förderung (pflichtfrei)
keine Abschmelzung des Grund-Einkommens in der Säuglingszeit
Rentenanspruch des der Säuglingszeit vorhergehenden Einkommens auch innerhalb dieser
Betreuungsgeld für in Gemeinschaftstagestätten verlegte Betreuungszeiten
Schulpflicht: Bildungspflicht
bundeseinheitliche und international vorbildliche Bildungsstandarts
Religionsunterricht: Ethik,Philosophie & Naturkunde ab der Grundschule
kostenfreie und hochwertige Speisungen
Abschaffung aller Studiengebühren
hochwertige, rendite- und kostenfreie Gesundheit
Abkehr von der Impfpflicht
eine Krankenkasse für umfassende und zuzahlungsfreie Grundversorgung
Verbot von genmanipulierten Nahrungsmitteln
Kennzeichnungspflicht und Gefahrenerläuterung aller Produktinhaltsstoffe
Stopp des Einflusses der Pharmaindustrie auf die Politik
medizinische Nutzung von Cannabis
Förderrung von Aufklärung, eigenverantwortlicher Gesundheitsvorsorge und alternativer Heilmethoden
staatliche geförderte Forschung bei Wegfall von Patentrechten

ökologisch optimierte Infrastruktur

Naturschutz
Rückkehr zur regionaler Lebensmittelgrundversorgung (Tierschutz)
kostenloser moderner öffentlicher Nahverkehr; Förderung des öffentlichen Fernverkehrs
bezahlbare Energie, Reduzierung des Energieverbrauches, seiner Produktionsauslandsabhängikeit & Streuung dieser
Boden, Wasser, Luft Licht, etc. sind Eigentum des Gemeinwesens, privater Besitz solcher Güter muß im Verhältnis zur Wirtschaftlichkeit dem Gemeinwohl dienen – Verpachtung ersetzt Privatisierung

bürgerbestimmte Rechtsordnung

direktere Demokratie

Volksabstimmungen
zeitgleiche, freie und vorallem fälschungssichere Wahlen
Abschaffung der 5%-Hürde
Überwindung föderaler Hemmnisse
eine vom Volk mit erarbeitete und legitimierte Verfassung, beschlossen nach Art. 146 GG per Volksabstimmung
Offenlegung aller, bzw. Verbot unvereinbarer Neben-tätigkeiten/verdienste für Politiker / Wegfall ihrer Immunität
Diätenerhöhung & Verfassungsänderungen nur nach Volksentscheid

tatsächliche Rechtsstaatlichkeit herstellen

eigene Verfassung, Friedensvertrag
Gewaltenteilung (z.B. Wahl der Bundesverfassungsrichter, 4.Gewalt: Massenmedien)
Staat und Religion trennen
volksinteressengerechte Neuordnung föderaler Zuständigkeiten (Prüfung der Notwendigkeit von Landesparlamenten)
konsequente Strafverfolgung vor allem im Bereich wirtschaftlicher und politischer Kriminalität (Korruption/Treuhand)
Beseitigung von Vetternwirtschaft & legislativer Doppelmoral
bessere, bzw. bedarfsgerechtere Ausstattung und Strukturierung der Exekutive, Legislative und Judikative
Sicherungsverwahrung für nicht Resozialisierbare
allgemeiner Rechtsschutz
Strafgerechtigkeit
Wiederherstellung der Bürgerrechte, die der „Terrorbekämpfung“ geopfert wurden
Asylgesetzgebung korrekt und maßvoll anwenden
(Aus- und Weiterbildungsrecht/ -pflicht für Asylanten & Migranten)
(Integrationsrecht/ -pflicht)

Frieden & Selbstbestimmung der Kulturen

Ächtung von imperialistischen Bestrebungen
Beförderung & Protektion der Kulturen, wie einer demokratischen Völkergemeinschaft (ohne Veto-Recht und ständige Sitze im Sicherheitsrat) & seiner Räume
Weltfrieden, zivile Konfliktprävention als wichtigste Leitlinie deutscher Außenpolitik
Keine, innere Angelegenheiten Anderer verletzende, Bundeswehrauslandseinsätze
Wehrpflichtarmee zur Wahrung von Hoheit und Souveränität
Ächtung von ABC-Waffen
Gründung einer internationalen Stiftung für Journalismus und demokratischen Frühling
Solidarität mit der Dritten Welt, Hilfe zur Selbsthilfe
patentfreie, staatlich geförderte Pharmaforschung
Natur- & Tierschutz
Ächtung von Gen-Technik

Warnung vor extrem pandemöser Coronoia!

(Die Beiträge von Prof. Homburg parteiloser Direktor für öffentliche Finanzen an der Leibniz Uni werden bei Youtube ständig gelöscht)

Nach herzlicher Begrüßung aller, diesmal vielleicht noch zahlreicher, nicht und Uniformierter Teilnehmer, ist einleitend angebracht auf die vielen Fake News zu verweisen, die, so munkelt man, momentan ja wohl gebetsmühlenartig beschworen werden sollen. Daher zur Auffrischung der offiziellen Faktenlage vorab erstmal eine äußerst fachkundige Zusammenstellung unserer akut pandemös behördlichen Coronoia.

Warnung vor extrem pandemöser Coronoia!

Weiterlesen

Rechtsstaat gestorben!

 – – – Update – – – NSU entführt Beate Bahner! Amtsgericht Heidelberg und Polizeipräsidum Mannheim erklären gemeinsam Beate Bahners Misshandlung und Zwangseinweisung als rechtlos!

„Corona-Maßnahmen sind verfassungswidrig!“: Anwältin will klagen!

Heidelberg – Beate Bahner ist Fachanwältin für Medizinrecht in Heidelberg. Sie hält die Corona-Maßnahmen der Bundes- und Landesregierung für „eklatant verfassungswidrig“ und will gegen sie klagen – auch bis vor das Bundesverfassungsgericht.

Beate Bahner, Fachanwältin für Medizinrecht in Heidelberg, will notfalls bis vor das Bundesverfassungsgericht ziehen, um gegen die Corona-Maßnahmen zu klagen.

„Die Maßnahmen verletzen in bisher nie gekanntem Ausmaß eine Vielzahl von Grundrechten der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland“, heißt es in einer Mitteilung ihrer Fachanwaltskanzlei am heutigen Freitag.

Vor allem seien sie nicht durch das Infektionsschutzgesetz legitimiert, welches vor Kurzem überarbeitet wurde.

Ein großer Knackpunkt: Laut Barner zeigen die vorliegenden Zahlen und Statistiken, dass eine Infektion mit dem Coronavirus bei mehr als 95 % der deutschen Bevölkerung harmlos verlaufe – womit „keine schwerwiegende Gefahr für die Allgemeinheit“ gegeben sei.

Deshalb seien die von der Regierung gewählten „radikalen Maßnahmen der Ausgangs- und Kontaktverbote für 83 Millionen Menschen und die Lahmlegung nahezu der gesamten Wirtschaft“ für die Juristin überhaupt nicht nachvollziehbar.

Beate Bahner kündigte an, notfalls bis vor das Bundesverfassungsgericht zu gehen.

Ihre Haltung ist klar: „Ich bin wirklich entsetzt und will mir nicht vorwerfen müssen, als Rechtsanwältin nicht gehandelt und den Rechtsstaat nicht mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigt zu haben!“

Die Folgen, welche der Shutdown für die Demokratie, Gesellschaft, Wirtschaft und nicht zuletzt für die Gesundheit der Menschen habe, werden laut der Heidelbergerin „verheerend“ sein. Deshalb fordert sie: „Dieser Shutdown muss sofort beendet werden!“

Sie meint: Bis zu 5 Jahre Haft für Polizisten welche Bürger im Rahmen der verfügten Einschränkungen verfolgen!

Nicht ohne: Sie ist seit 25 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen und war bereits dreimal erfolgreich vor dem Bundesverfassungsgericht mit ihren Verfassungsbeschwerden wegen Verletzung der Berufsfreiheit.

Will der Rechtsstaat die Anwältin wegen Verfassungsklage einschüchtern?

Sputnik – von 

Inzwischen ermittelt die Polizei gegen sie und ist ihre Webseite nicht zugänglich!

Bundesverfassungsgericht lehnt Eilantrag
von Beate Bahner ab – 1 BvQ 26/20 –
Karfreitag, 10. April 2020, 17.30 Uhr
Zur Entscheidung hier klicken

Beate Bahner
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Medizinrecht
Bundesverfassungsgericht lehnt Eilantrag
von Beate Bahner ab – 1 BvQ 26/20 –
Karfreitag, 10. April 2020, 17.30 Uhr
Zur Entscheidung hier klicken
Beate Bahner gibt hiermit ihre Anwaltszulassung zurück
Sehr geehrte Mandanten, sehr geehrte Damen und Herren,mehr als 25 Jahre ich ich Sie sehr gerne als Anwältin begleitet und mich für Ihr gutes Recht eingesetzt.Nach Erhalt des Beschlusses des Bundesverfassungsgerichts vom Karfreitag, 10. April 2020 habe ich entschieden, meine Anwaltszulassung zurückgegeben.
Es ist mir leider nicht gelungen, den Rechtsstaat und die freiheitlich-demokratische Grundordnung in Deutschland, insbesondere unsere verfassungsrechtlich verankerten Grundrechte und die unverbrüchlichen Menschenrechte vor dem schlimmsten weltweiten Angriff und der blitzschnellen  Etablierung der menschenverachtensten Tyrannei zu retten, die die Welt jemals gesehen hat.
Damit ist am Karfreitag, 10. April 2020 unser Rechtsstaat gestorben, den wir noch letztes Jahr mit dem 70-jährigen Bestehen unseres Grundgesetzes so stolz gefeiert haben.
Unser Rechtsstaat lag schon seit zwei Wochen sterbend auf der Intensivstation und konnte von mir leider nicht wiederbeatmet werden. Es fehlten 83 Millionen Beatmungsgeräte.
In einer Diktatur und Tyrannei herrschen Willkür, Drohung und Polizeigewalt. Meine Tätigkeit als Rechtsanwältin hat sich damit leider erübrigt. In einem solchen Polizeistaat kann auch ich nichts mehr für Sie tun.Ich war sehr gerne für Sie da und bedanke mich ganz herzlich bei allen Menschen, die mich in der Woche vom Freitag, 3. April 2020 bis Karfreitag, 10. April 2020 unterstützt und begleitet haben.
Ihre Beate Bahner, Rechtsanwältin

Widerruf ihrer gerade abgegeben Erklärung?

Bahner erklärt Shutdown mit sofortiger Wirkung für beendet


Corona-Auferstehungs-Verordnung
vom 11. April  2020

  • – 1 –
    Corona-Auferstehungs-Verordnung vom 11. April 2020
    Erlassen durch Beate Bahner auf Grundlage der
    Art. 1 GG (Menschenwürde),
    Art. 2 GG (Handlungsfreiheit),
    Art. 4 GG (freie Religionsausübung),
    Art.5 GG (Meinungsfreiheit),
    Art.6 GG (SchutzderEhe,FamilieundKinder),
    Art.7 GG (Schulwesen),
    Art.8 GG (Versammlungsfreiheit),
    Art. 9 GG (Vereinigungsfreiheit),
    Art.11 GG (Freizügigkeit),
    Art.12GG (freieundungehinderteBerufsausübung),
    Art. 14GG (Eigentumsgarantie),
    Art.20 Abs. 4 GG (Recht zum Widerstand),
    §§ 1, 12 a BRAO (anwaltliche Pflicht zur Wahrung der verfassungsmäßigen Ordnung)
    Hiermit ergehen auf Basis der vorgenannten Artikel des Grundgesetzes und der darin
    verankerten freiheitlich-demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland
    die folgendenVerfügungen:
    § 1:Folgende Einrichtungen sindabsofort wiederzuöffnen
    1.KultureinrichtungenjeglicherArt,insbesondereMuseen, Theater,
    Schauspielhäuser,Freilichttheater,
    2.Bildungseinrichtungen jeglicher Art,insbesondereAkademien,
    Fortbildungseinrichtungen,Volkshochschulen, Musikschulenund
    Jugendkunstschulen,
    3.Kinos,
    4. Schwimm- und Hallenbäder, Thermal- und Spaßbäder, Saunen,
    5. alle öffentlichen und privaten Sportanlagen und Sportstätten, insbesondere
    FitnessstudiossowieTanzschulen,und ähnlicheEinrichtungen,
    6. Jugendhäuser,
    7. öffentliche Bibliotheken,
    8. Vergnügungsstätten, insbesondere Spielhallen, Spielbanken,
    Wettvermittlungsstellen,
    9. Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen,
    10. Gaststätten und ähnliche Einrichtungen wie Cafés, Eisdielen, Bars, Shisha-Bars,
    Clubs, Diskotheken und Kneipen,
    11. Messen, Ausstellungen, Freizeit- und Tierparks und Anbieter von
    Freizeitaktivitäten,Spezialmärkte und ähnlicheEinrichtungen,
    12. alle weiteren Verkaufsstellen des Einzelhandels sowie Outlet-Center,
    13.öffentlicheSpiel- und Bolzplätze
    14.Frisöre,Tattoo-/Piercing-Studios,Massagestudios, Kosmetikstudios, Nagelstudios,
    Studios für kosmetische Fußpflege sowie Sonnenstudios,
    15.Beherbergungsbetriebe, Campingplätze undWohnmobilstellplätze,
    16. Betrieb von Reisebussen im touristischen Verkehr.
  • Corona-Auferstehungs-Verordnung vom 11. April 2020, erlassen durch Beate Bahner
    – 2 –
    § 2:Folgende Einrichtungen sindabsofort wiederzubetreten und zu besuchen
    1. Krankenhäuser,
    2. Einrichtungenfürambulantes Operieren,
    3. Vorsorge-oder Rehabilitationseinrichtungen,indenen eineden Krankenhäusern
    vergleichbare medizinische Versorgung erfolgt,
    4. Dialyseeinrichtungen,
    5. Tageskliniken,
    6. Entbindungseinrichtungen,
    7. Behandlungs- oder Versorgungseinrichtungen, die mit einer der in den Nummern 1
    bis 6 genannten Einrichtungen vergleichbar sind,
    8. Arztpraxen, Zahnarztpraxen,
    9. Praxen sonstiger humanmedizinischer Heilberufe,
    10. Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitsdienstes, in denen medizinische
    Untersuchungen,PräventionsmaßnahmenoderambulanteBehandlungen
    durchgeführt werden,
    11. ambulante Pflegedienste, die ambulante Intensivpflege in Einrichtungen,
    WohngruppenodersonstigengemeinschaftlichenWohnformen erbringen,
    12.Rettungsdienste,
    13.StationäreEinrichtungenfürMenschenmitPflege-undUnterstützungsbedarfoder
    mit Behinderungen sowie von einem Anbieter verantwortete ambulant betreute
    Wohngemeinschaften nach dem Wohn-, Teilhabe- undPflegegesetz.
    § 3:AufenthaltimöffentlichenRaum
    1. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum mit weniger als zwei Personen ist nur
    ausnahmsweisegestattet.AusRücksichtnahme vordemWegerecht der
    Mitbürgerinnen und Mitbürger ist hierbei derAbstand so gering wie möglich zu
    halten.
    2.AlteMenschen undMenschen mitVorerkrankungensollensichim öffentlichen
    RaummitgeeignetenMaßnahmen vorkünftigen Grippewellen besondersschützen,
    insbesonderedurch Abstandhaltenund Händewaschen.
    3.EinalleinigerAufenthalt imöffentlichenRaumohne weitereBegleitpersonenistnur
    gestattet,wennhierfürtriftigeGründevorliegen,etwaRuhe-und
    Erholungsbedürftigkeit derEinzelperson.WeitereGründesindgegebenenfalls
    schriftlich nachzuweisen.
  • Corona-Auferstehungs-Verordnung vom 11. April 2020, erlassen durch Beate Bahner
    – 3 –
    § 4: ReisegeboteimIn-undAusland
    1.Eswirdangeordnet,Fahrtenund ReisenimIn-undAusland absofort wieder
    aufzunehmen.
    2.BeiReisenineinRisikogebiet nachRKI-KlassifizierungbestehtfürjedenEinzelnen
    eineerhöhtePflichtzurInformationundEigenverantwortlichkeitnach§1Abs.2
    Infektionsschutzgesetz.
    3. Bei Fahrten auf Autobahnen ist zum Schutz und aus Verantwortung für die
    Mitmenschen vonallenBürgern dievomBundesgerichtshofgenannte
    Richtgeschwindigkeit von 130 km/h einzuhalten (BGH, Urt. v. 17.03.1992 – VI ZR
    62/91).
    4.Bei Fahrten aufBundesstraßenundLandstraßen sowiebei Fahrten durch Städte
    undGemeindenist dieangegebeneGeschwindigkeiteinzuhalten.Diesgiltauchfür
    denFall,dassdiezuständigenBehörden es versäumt haben,entsprechende
    Geschwindigkeitsbeschränkungen vorzusehen und Verstöße mit strengen
    Maßnahmenzusanktionieren,umhierdurch dieallgemeineBevölkerungvor
    Gefahren an Leibund Leben zuschützen.
    5.Es sollenmit dem Autonur solcheFahrtenangetretenwerden,diebei vernünftiger
    Betrachtung notwendig sind, um die Arbeitsstelle, den Tätigkeits- oder
    Beschäftigungsort,denWohnsitzoderdenBestimmungs-oderAusgangsorteiner
    Warenlieferung möglichst schnell und sicher zu erreichen. Unterbrechungen der
    Fahrten, insbesondere zu Einkaufs- oder Freizeitzwecken, sind gestattet.
    § 5: Der Betrieb der Schulen,KindertageseinrichtungenundKindertagespflegestellen
    istsofortwiederaufzunehmen. Etwaige Ferienzeiten sindzuberücksichtigen.
    § 6: Der Studienbetrieb an Universitäten, Pädagogischen Hochschulen, Kunst- und
    Musikhochschulen,Hochschulen fürangewandteWissenschaften,derDualen
    HochschulenunddenAkademienistsofortwiederaufzunehmen.Etwaige
    Ferienzeiten sind zuberücksichtigen.
    § 7: Alle Kirchen und Gebetshäuser sind sofort wieder zu öffnen.
  • Corona-Auferstehungs-Verordnung vom 11. April 2020, erlassen durch Beate Bahner
    – 4 –
    § 8: Pflicht zur schnellen und effizienten Verbreitung dieser Verordnung
    Es wird hiermit angeordnet, diese Verordnung schnell und effizient bundesweit zu
    verkünden, um hierdurch die erhebliche Gefahr einer epidemischen Verbreitung der
    drohenden Konsequenzen für dieallgemeineBevölkerung, insbesondere fürdie Kinder
    und Jugendlichen, für die alten Menschen, für die Menschen mit Behinderung und die
    Menschen mit Vorerkrankungen, ebenso wie für die Eltern und Großeltern sowie für
    SelbständigeundUnternehmersogeringwiemöglichzuhalten.EinVerstoßgegen die
    Verpflichtung zur schnellen und effizienten Verbreitung kann zu einer rasanten und
    unkalkulierbaren dramatischen Erhöhung der nachfolgend angekündigten Konsequenzen
    führen. Es ist hierbei zu unterscheiden, ob der Verstoß fahrlässig oder vorsätzlich erfolgt.
    § 9:AndrohungvonKonsequenzenbeiVerstoß gegen dieseVerordnung
    Bei Verstößen gegen diese Verordnung drohen folgende Konsequenzen:
    1. Erhebliche weitere Gefahren für Leib und Leben
    2.Erheblicheweitereseelische und psychischeBelastungen
    3. Erhebliche weitere Beeinträchtigungen des menschlichen Miteinanders
    4.ErheblicheweitereBildungs-und Wissensdefizite
    5. Erhebliche weitere finanzielle Einbußen
    6.ErheblicheweitereGefährdungen derGesellschaft undder Wirtschaft
    Es ist hierbei zu berücksichtigen, ob ein Erstverstoß oder ein Folgeverstoß vorliegt. Im
    Wiederholungsfalle können die Konsequenzen drastisch verschärft werden. Wird durch
    eine Handlung gegen mehrere Tatbestände verstoßen, so droht eine gravierende
    Erhöhung der angekündigten Konsequenzen.
    Die Corona-Auferstehungs-Verordnung vom 11. April 2020 gilt bundesweit und
    tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft.
    Beschlossenundverkündet durchBeateBahner,dieseit derErarbeitungdieser
    Verordnung beschlossen hat, ihre Anwaltszulassung bis auf weiteres zu behalten.
    Beate Bahner
    Heidelberg, den 11. April 2020, 19 Uhr

 

Sehr geschätzte Beate Bahner,
zu allererst einmal danke für ihren heldenhaften Mut in diesen so düsteren Tagen. Ich habe ihren aufopferungsvollen und vorbildlichen Kampf in den letzten Tagen mit meinen Bloggs und Gruppen aufmerksam öffentlich begleitet und möchte Sie nun herzlichst dazu einladen, sich der nunmehr einzig verbleibenden gewinnbringenden Strategie zu öffnen. Bitte prüfen Sie den verlinkten gesellschaftlichen Konsens und lassen Sie uns diesen gemeinsam mit allen anderen tapferen Vor-Denkern -Kämpfern der Gerechtigkeit erneuern und nutzen. Stellen Sie ihren Beschluss zurück und lassen Sie ihn uns stattdessen alle gemeinsam erlassen – bitte!
Legen Sie sich zudem, falls noch nicht vorhanden ein VK-Konto (russ.Facebook) an, um mit mir in Kontakt zu treten.
mit hoffnungsfrohen Grüßen
Norman Knuth
Beate Bahner wurde am Ostersonntag 19.30 Uhr festgenommen, polizeilich schwer misshandelt und im Hochsicherheitsgefängnis, Ableger Psychiatrie Heidelberg für 24 Stunden festgehalten. Jetzt bis auf weiteres gefangen genommen in der geschlossenen neuen „Isolierstation“ der Psychiatrie Heidelberg nach ihrer Bereitschaft, dort mundschutz zu tragen. Diese Station ist eigentlich für Depressionspatienten und ist völlig leer. Ein richterlicher Beschluss oder ein Staatsanwaltschaftliches Ermittlungsverfahren liegt nicht vor.
Bitte diese Nachricht zusammen mit der sprachnachricht teilen.

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim

Wegen des Verdachts, öffentlich zu einer rechtswidrigen Tat aufgerufen zu haben, ermitteln die Staatsanwaltschaft Heidelberg und das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg gegen eine Heidelberger Rechtsanwältin. Sie soll über ihre Homepage öffentlich zum Widerstand gegen die staatlich erlassenen Corona-Verordnungen aufgerufen haben. Darüber hinaus soll sie dazu aufgerufen haben, sich am Ostersamstag bundesweit zu einer Demonstration zu versammeln (Pressemitteilung Nr. 1 vom 08.04.2020).

In der Öffentlichkeit, namentlich im Internet, kursieren derzeit Berichte über eine zwangsweise Unterbringung der Beschuldigten in einer psychiatrischen Klinik. Hierzu stellen die Staatsanwaltschaft Heidelberg und das Polizeipräsidium Mannheim fest, dass im Rahmen des gegen die Beschuldigte geführten strafrechtlichen Ermittlungsverfahrens weder die Unterbringung der Beschuldigten in einer psychiatrischen Klinik noch eine sonstige strafprozessuale Zwangsmaßnahme veranlasst wurden.

Kontakt: Erster Staatsanwalt Thomas Bischoff; Telefon: 06221/59-2015; E-Mail: pressestelle@staheidelberg.justiz.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Norbert Schätzle
Telefon: 0621 174-1102
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

was ne Nummer Beate – sehr geil – Respekt – und danke schön!!!

Dazu noch die passende Hygieneausrüstung

lasst uns dem Schrecken endlich ein Ende machen, bevor er uns zuvor kommt

Liebe Mitstreiter, danke dass ihr nicht nur fleißig die Wahrheit ans Licht bringt, sondern trotz aller Einschüchterung darüber hinaus gemeinsam Flagge hisst, danke dass ihr unser gemeinsames Pflänzchen (letzte Hoffnung) hegt und pflegt. Nun möge es in den Himmel sprießen und nicht schon nach Ostern wieder vergehn. Schließlich ist es das Fest der Kreuzigung und Auferstehung und nicht das der letzten Zuckung.

https://www.openpetition.de/petition/thing/sofortige-aufhebung-aller-in-der-corona-krise-verfuegten-einschraenkungen-buergerlicher-freiheiten#petition-main

Dass sich die Lockerungen der Freiheitseinschränkungen andeuten und dann vermutlich auch erst einmal vollziehen, dürfen wir uns zwar mit ankreiden, doch geht der Kampf um unsere Freiheit (die ohnehin schon viel zu gering erschien), ja unser Leben dann gerade erst richtig los. Die vermeintlichen Planspiele der Eliten sind mittlerweile offen von ihnen dargelegt und nicht länger Verschwörungstheorie. Das Ausmaß welches ihr verschwörerisches Potential aktuell offenbart, sollte all Jene, welche noch Herr ihrer eigenen Entscheidungen sind, mahnen sich selber gegen diese zu verschwören.

Wir wollen nicht endgültig zu Sklaven und Versuchskaninchen degradiert werden – und wir akzeptieren schon gar nicht dass ihr seelenlosen Subjekte euch an unseren Kindern vergreift! Wir sind die Garanten und Streiter der freiheitlich rechtlichen Ordnung, ihr derer Palliativteam. Wir sind das Volk und ihr des Teufels!

Pneumokokkenimpfung und Medikamentencocktails Auslöser für Massensterben in Norditalien?

Damit wir dieser unserer Anspruchspflicht gerecht werden, gilt es nun die geschundenen Seelen zusammenzurufen und ihre Potentiale in die Waagschale zu rühren.

Facebookgruppe

VK-Gruppe

(Darüber hinaus sollten natürlich auch noch weitere soziale Netzwerke (auf welchen ich nicht unterwegs bin) für unsere Sache erschlossen werden. Zudem stehen meine Blogs und Facebookseiten zur gemeinschaftlichen Verfügung.)

Ladet Freunde ein, teilt die Initiative mit Anderen, gerade auch mit den alternativen Bloggern, Youtubern (kann mich selbst irgendwie nicht anmelden dort) und politisch motivierten Gruppen, greift zur Aufklärung auch mal auf den !Pneumokokkenbeitrag! (wird regelmäßig aktualisiert und erweitert) zurück und macht mir bitte bekannt wenn ihr selber darüber hinaus aktiv werden könnt, damit wir uns schnellstmöglich organisieren (auch wer in der Gruppe moderieren möchte).

Sie zwingen uns in einen, wenn auch schleichenden, Vernichtungskrieg! An verschiedenen Fronten, mit vielen Schlachten und ohne Chance auf entrinnen! Um in diesem zu obsiegen bedarf es Jedem und keines Blattes zwischen uns!

Es ist allerdings auch nicht so, dass wir völlig mittellos daher kämen – ein gesellschaftlicher Konsens (zu dessen Weiterentwicklung hiermit nochmals herzlichst eingeladen ist!), welcher unsere Entschlossenheit einer Rüstung gleich manifestiert, uns richterlich schmückt und schützt ist eine dafür unerlässliche, zu unserem Segen, aber eben bereits gegebene Wappnung! http://gemeinsam-stark.adpo.org/

Okischrott

Mikroverfasst von Ada Weibel

nennen wir es einfach mal nett: Satire Es war einmal ein Radio klein, dem schliefen fast die wenigen Hörer ein doch zur Hilfe eilten frohen Mutes hin, einige Menschen mit viel Gutem in ihrem Sinn. Der heiße Hocker war geboren und von vielen als Favorit auserkoren. Die Themen waren stets beliebt und die Moderatoren heiß geliebt….bis die Themen heißer wurden und manche Füße kalt und die Gesichter lang und blasser. Wollte ein Thema so richtig hoch hinaus, zog man ganz schnell den Stecker raus- (diese doofe Technik aber auch immer…..wo isser nur der stream….wo is der server…..huch…skype phone is weg……..) Gäste verschwanden auf nimmer Wiedersehen- tja, so kann das nach manchen Telefonaten geschehn. Käuflich, käuflich ist diese Welt, kaum einer, der nicht der Angst oder dem Mammon verfällt….. Lange Reime kurzer Sinn…… getunte Radiosender sind für mich nicht mehr „in“. Oki hin Oki her- Zensur ist IN – Dienst freut sich sehr. Plan erfüllt- welch eine Wonne. Klausi-Mausi hat wieder Zeit für Sonne. Machs gut, du alter Laierkasten- ich hau lieber woanders in die Tasten. Ende-over-out. (Gewidmet Petra, Angela und Norman.)

„Staatliche/r“ Kinder- Klau, -Mißhandlung : Entzug der Kommunikationsmittel von Aktivisten

JoConrad.deVeröffentlicht am 05.07.2015 – Bild JoConrad.de

Dave floh aus dem Heim und wurde nun wieder „eingefangen“. Von wegen Kindeswohl….

Sylvia Stolz wegen AZK-Vortrag zu 1 Jahr und 8 Monaten Haft verurteilt!

Sylvia StolzMaria Lourdes – 25/02/2015

Die frühere Anwältin Sylvia Stolz ist zu einem Jahr und acht Monaten Haft verurteilt worden. Die Strafe wurde nicht zur Bewährung ausgesetzt.

Sie hatte im November 2012, in einem Vortrag -siehe unten- bei der AZK-Konferenz in Chur, die Art und Weise kritisiert, wie Holocaustleugnungs-Prozesse geführt werden. Die 51-Jährige Silvia Stolz, sagte bei diesem Vortrag, dass weder Pläne noch Befehle existieren, aus denen die Absicht des NS-Regimes hervorgeht, “die Judenheit ganz oder teilweise zu zerstören.”

Meinungsfreiheit oder Leugnung des Holocausts? “…die Rede (Vortrag) sei nicht durch die Meinungsfreiheit gedeckt….”, meinte der Richter in seiner Urteils- Begründung.

Aus der Urteils- Begründung: “…Dass der Völkermord an den Juden angeblich kein historisches Ereignis sei, werde in dem Vortrag “zwar nicht so offen angesprochen”, sagte Richter Rieder. Doch bei genauer Betrachtung, bestehe kein Zweifel daran, dass der “Sinn und Zweck” der Rede darin bestand, “das zu tun, was verboten ist, nämlich den Holocaust zu leugnen.”

…Kaum ein Ereignis der jüngeren Geschichte, so Richter Rieder, sei besser dokumentiert und erforscht, als die Vernichtung der europäischen Juden durch die Nationalsozialisten. Die Angeklagte habe mit fragwürdigen Zitier-Methoden versucht, ihre Thesen zu untermauern. Es sei ihr nur um eines gegangen: Ungestraft den Holocaust zu leugnen. Doch der Massenmord an den Juden ist offenkundig, so Richter Rieder.

…Selbst wenn keine schriftlichen Befehle Hitlers oder eines seiner Schergen vorliegen, brauche man nur die Hetzschrift “Mein Kampf” lesen. Dann wisse man, dass das Ziel der Nationalsozialisten die Auslöschung der Juden und sogenannter “Untermenschen” gewesen sei. Neben Volksverhetzung verurteilte das Gericht Stolz wegen Missberauchs von Titeln. Obwohl die 51-Jährige aus der Rechtsanwaltskammer ausgeschlossen wurde, stand in einem Schreiben an die Staatsanwaltschaft unter ihrem Namen die Berufsbezeichnung Rechtsanwältin…”

Anmerkung: “Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.” Thomas Jefferson

Sprechverbot – Beweisverbot – Verteidigungsverbot, Sylvia Stolz auf der 8. AZK Nov. 2012

Strafbefehl gegen ehemalige Moderationskollegin – kein Prozess / keine Verteidigung!

AngelaLiebe Leser, das System schlägt nunmehr immer wilder um sich. So wurde meiner Ex-Moderationskollegin Angela dieser Tage ein Strafbefehl zugestellt. Ohne Vernehmung, ohne Prozess soll sie nun, wegen ihres Engagementes im Falle der jugendamtlich entzogene Antonia, über 2500€ Strafe entrichten. Angesichts der zeitlichen Überschneidung zu meinem eigenen bereits geschilderten Prozess, entsteht der fade Beigeschmack einer juristischen Kampagne gegen mir nahe stehende Whistleblower, zumal auch die 2., 700 Kilometer entfernte, Moderatorin des heißen Hockers, Petra, als vorher unvernommene Zeugin in meinem Prozess juristisch gegängelt wird. Antonia hat zum Strafbefehl bereits selber per Video Stellung bezogen.

Antifa ruft zur finalen Schlacht gegen PEGIDA auf, auch mit Waffengewalt

Studie über Pegida-Teilnehmer: In Dresden marschiert die Mittelschicht

Pegida-Demonstranten in Dresden: Mittelschicht, männlich, unzufrieden

Pegida-Demonstranten in Dresden: Mittelschicht, männlich, unzufrieden14. Januar 2015 – Spiegel online/ – Bild: REUTERS

Wer geht bei Pegida auf die Straße? Forscher haben die Zusammensetzung der Protestzüge erstmals untersucht. Ihr Fazit: Der typische Dresdener Demonstrant ist gut ausgebildet – und der Islam ist ihm gar nicht so wichtig.

Hamburg – Der typische Pegida-Demonstrant ist gut ausgebildet und aus der Mittelschicht. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der TU Dresden – es ist die erste Untersuchung über jene Bürger, die seit Wochen in Sachsen auf die Straße gehen.

Es handele sich bei den Pegida-Anhängern um keine Ansammlung von Rentnern und Arbeitslosen, betonen die Forscher: 70 Prozent der Befragten stünden im Beruf. Das Team um den Politikprofessor Hans Vorländer hat rund 400 Pegida-Teilnehmer bei den vergangenen drei Märschen durch Dresden befragt – repräsentativ ist die Studie nicht.Auch wenn Pegida für „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ steht, scheinen sich die meisten Teilnehmer gar nicht um den Islam zu scheren. Nicht einmal ein Viertel der Befragten gab in irgendeiner Form an, ihre Teilnahme habe mit dem Islam zu tun. Die meisten gingen zu Pegida, weil sie „unzufrieden mit der Politik“ und mit den Medien seien.

Am Montagabend versammelten sich in Dresden 25.000 Demonstranten – ein neuer Teilnehmerrekord der Bewegung, die vor drei Monaten mit 150 Leuten gestartet war.

Die Forscher entwerfen das Bild eines typischen Pegida-Demonstranten: Dieser stammt demnach aus der Mittelschicht, ist gut ausgebildet und berufstätig, verdient etwas mehr als der durchschnittliche Sachse. Er ist ein Mann, gehört keiner Religion und keiner Partei an – und ist Sachse: Laut der Befragung kommen nur 15 Prozent der Teilnehmer aus anderen Bundesländern. (Hier finden Sie die Ergebnisse der Studie in einem PDF zusammengefasst.)

Die Wissenschaftler betonen, ihre Ergebnisse stünden „zum Teil bisherigen öffentlichen Annahmen über Anliegen und sozialen Hintergrund von Pegida-Anhängern entgegen“. Vertreter der Parteien hatten den Demonstranten wiederholt Ausländer- und Islamfeindlichkeit vorgeworfen.

Ganz so überraschend sind die Ergebnisse aber nicht: Auch andere Sozialwissenschaftler sehen bei Pegida eine Mittelschicht mit Abstiegsängsten am Werk. Der bürgerliche Hintergrund vieler Organisatoren ist ebenfalls bekannt.

Ebenso klar ist aber auch, dass bei den sogenannten Protest-Spaziergängen eine Minderheit von Hooligans mitläuft. Am Montag lieferte die sich Scharmützel mit linken Gegendemonstranten in der Dresdener Innenstadt. Außerdem sind bei den Demos auch zahlreiche Plakate zu sehen, deren Träger sich gegen „Islamisierung“ und „Überfremdung“ aussprechen.Die Forscher hatten die Schwierigkeit, dass zwei von drei Angesprochenen ihnen keine Antwort gaben.

Macht dies ihre Ergebnisse zur Zusammensetzung der Demos weniger aussagekräftig? Zumindest als Reporter vor Ort gewinnt man den Eindruck, dass vor allem die schlechter gebildeten Pegida-Teilnehmer das Gespräch verweigern: Oft erhält man nur Antworten wie „Sie schreiben doch eh, was sie wollen“ oder „Als Journalist wissen Sie doch eh schon alles“.

Vorländer, der Leiter der Studie, hält die Zahl der Antwortverweigerer für unproblematisch. „Solche Quoten sind in der empirischen Sozialforschung normal“, sagt er auf Anfrage. Ein „Effekt der Verzerrung“ lasse sich für ihn nicht feststellen.

Aufruf zur Waffengewalt gegen Pegida

Weiterlesen

ARD wiegelt Zuschauer erneut gegen Russland auf – Transsexuelle dürfen auch weiterhin Auto fahren

Entgegen ARD-Propaganda: Freie Fahrt für Transgender auf russischen Straßen

Das ehemalige Qualitätsmedium ARD titelte jüngst „Russland verbietet Führerschein für Transsexuelle“ und bezog sich dabei auf ein „neues russisches Gesetz“ zur Fahrtüchtigkeit. Weder handelte es sich dabei um ein Gesetz noch verbot Russland tatsächlich Transsexuellen das Fahren von Autos. Aber die ARD wollte wohl mal wieder eine anti-russische Schlagzeile produzieren.

Quelle: Ruptly

17. Januar 2015 – RT deutsch – Bild-Quelle: Ruptly

Zunächst hätten die Programmverantwortlichen für den ARD-Beitrag zumindest minimal recherchieren sollen, denn bei dem „Gesetz“ handelt es sich nicht um ein Gesetz, sondern um eine Regierungsverordnung, die die bisherige Straßenverkehrsordnung von 1995 ergänzt. Das stellt einen relevanten Unterschied dar. Denn da es sich lediglich um eine Ergänzung handelt, war weder das Parlament, noch das Präsidialamt noch die Menschenrechtskommission an der Erstellung und Annahme beteiligt.

Weiterlesen

„Lügenpresse“: gewaltätig unterdrückte Pegida-Demonstrationen gar Übergriffe auf Unbeteiligte

„Lügenpresse“ zum Unwort des Jahres gekürt

© REUTERS/ Fabrizio Bensch

„Islamisierung des Abendlandes“, „Islam-Rabatt“, „besorgte Bürger“ – aus diesen und rund weiteren 700 Begriffen verschiedener Art wurde jetzt „Lügenpresse“ zum Unwort des Jahres in Deutschland gekürt.

Weiterlesen

Generalstaatsanwaltschaft ermittelt wegen CDU-Bestechung zur thüringer Präsidentschaft

Wegen des Verdachts auf Bestechung von Mandatsträgern durch “hochrangige Mitglieder der CDU“ im Rahmen der Wahl des linken Ministerpräsidenten Bodo Ramelow in Thüringen, hat die Generalstaatsanwaltschaft in Jena ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zuvor hatten zwei SPD-Abgeordnete die Bestechungsversuche öffentlich gemacht.

Quelle: Screenshot Twitter CDU Thüringen

 RT deutsch – Bild-Quelle: Screenshot Twitter CDU Thüringen

Zunächst hatte Letzte Woche die thüringische Tageszeitung Freies Wort berichtet, dass ein SPD-Landtagsabgeordneter, unter Zusicherung seiner Anonymität, auf die Zeitung zugegangen sei und erklärt hätte, dass ihm von einem CDU-Vertreter für ein entsprechendes Stimmverhalten bei der Wahl des designierten Ministerpräsidenten Bodo Ramelow von der Linkspartei, einen Ministerposten in Aussicht gestellt.

Weiterlesen