Chemie-Konzerne: Hohe Profite mit Medikamenten und Pflanzenschutz

Mitarbeiter reinigen und kontrollieren die Rührstäbe eines Salbenmischers zur Herstellung von Bepanthen Wund- und Heilsalbe in der Bayer-Produktionsstätte in Grenzach-Wyhlen. Das Pharma- und Pflanzenschutz-Geschäft sind die profitabelsten Zweige des Bayer-Konzerns. (Foto: Bayer HealthCare AG/dpa)Mitarbeiter reinigen und kontrollieren die Rührstäbe eines Salbenmischers zur Herstellung von Bepanthen Wund- und Heilsalbe in der Bayer-Produktionsstätte in Grenzach-Wyhlen. Das Pharma- und Pflanzenschutz-Geschäft sind die profitabelsten Zweige des Bayer-Konzerns. (Foto: Bayer HealthCare AG/dpa)

Konjunktur – Licht und Schatten global

Die großen Chemie-Konzerne sehen keine Konjunktur-Erholung. Richtige Profite sind nur mit Arzneimitteln und Insektengift zu machen. Daher sind in diesen Bereichen die Lobbyisten besonders aktiv.

  |