Chemtrails II: Warum sprühen sie? Insider: Für VTRPE/HAARP

chemtrail1 flyerKurzfassung:  Es gibt seit 16 Jahren keine Erderwärmung mehr. Das 0,00011 Prozent atmosphärischen menschenverursachten CO2-Anstiegs während der Industrialisierung ist harmlos, ja  NASA stellt wichtige Schutzfunktion des CO2 vor Erderwärmung fest.  Trotzdem gibt es eine elitisten-bezahlte Gemeinschaft von Klima-Lügnern, die ihren Don-Quijote-Kampf gegen eingebildete Erderwärmung auf Steuerzahlerkosten intensivieren. Sie nennen das Geoengineering – d.h. Klima-Manipulation mit unbekannten Folgen. Geoengineering bezieht insbesondere HAARP mit ein.

Das GEOMAR Helmholtz Zentrum für Ozean-Forschung, Kiel, findet in Computersimulations-Modellen, dass Pläne auf Geoengineering sich als nutzlos und im schlimmsten Fall als schädlich erweisen können. Man hat die 5 Geo-Engineering/Klimamanipulationsmethoden durchgenommen:
1)  Aufforstung (Millionen von Bäumen pflanzen, die Kohlendioxid aufnehmen)
2) Meerwasser an den Himmel spritzen. 3) Ozean-Alkalisierung um CO2 zu binden
4) Ozean-Eisendüngung, um photosynthetische Organismen zu fördern, die CO2 absorbieren können 5) Solarstrahlungs-Management (Chemtrailing).
Aber jeder Punkt reduziert die Erderwärmung nur um 8 %.
Jedoch meint man, dass kolossal teures CO2-Auffangen-und-Speicherung wirken könnte – genauso  wie  es der Erfinder des CO2-Erderwärmungs-Betrugs, Edmund de Rothschild, vorschlug.

Das hält aber die Klima-Verbrecher und ihre Illuminaten-Bosse nicht auf. Ihr eigentlicher  Zweck muss ein anderer als Bekämpfung nicht-existenten Klimawandels sein. Denn dumm sind diese Illuminaten-Marionetten nicht.

In Kalifornien haben sie laut dem GeoengineeringWatch eine langwierige Hochdruckzone aufgebaut. Richtig ist es, dass durch diesen Hochdruck nun seit langem dort kein Regen mehr fällt. Ganze Grossstädte stehen vor dem Wasser-Aus. Es sei die schlimmste Dürre seit 500 Jahren.

Weltweit enthält Regenwasser – und in den USA selbst entlegene Seen – durch Chemtrailing enorme Mengen von giftigem Barium und Aluminium – das laut dem Neurochirurgen Blaylock schwere Hirnschäden wie Alzheimers Krankheit und im Rückenmark amyotrophe Lateral-Sclerose ausser Atemwegsentzündungen und Organschäden hervorruft. Sogar Strontium (und mehr) gibt es darin. In den USA fiel in diesem Winter bei + 4.5 Grad C Schnee, der trotz + 15 Grad C wochenlang liegen blieb. Bei Erhitzung schmolz er nicht, sondern roch nach Plastik. Er war so schwer, dass er Haus- und Autodächer eindrückte. Vor solchen Schneefällen wurden massive Düsenjägeraktivitäten in den Gebieten berichtet. Der Schnee hatte sehr hohe Konzentrationen an Barium und Aluminium. Ähnlicher Schnee ist aus Norwegen und Deutschland berichtet worden.

Ein ehemaliger Insider erzählt von einem super-geheimen  DARPA-Projekt (US Army Research) namens “Cleaverloaf” dahinter. Er sagt, es gebe für das Chemtrailing nur einen einzigen Grund: HAARP weltweit, womit die US Navy das feindliche Gelände ausforschen  und durch das Wetter-Engineering den Feind behindern (“Owning the Weather by 2025″ – US Air Force Projekt) – sogar Erdbeben hervorrufen kann. Aber noch wichtiger: Geistkontrolle über den Feind ausüben – so dass er sich zu Tausenden ergibt (Iraks Revolutionsgarde im 2. Irak-Krieg). Das setze atmosphärisches elektrisches Aluminium-Feld voraus. Vieles deutet darauf hin, das wir der Feind sind!

Viele meinen, die Elite wolle uns durch extreme Wetterkatastrophen (Yolanda, Sandy)  zum Unterwerfen unter ihre Eine-Weltregierung zwingen, die uns von diesem Illuminaten-geoengineerten Übel zu erlösen solle. Andere meinen, es sei Teil der Bevölkerungsreduktionspolitik der Elitisten auf 500 Mio. (Georgia Guidestones, Ted Turner). Dafür ist das Geoengineering zu schwach langsam, dafür werden ganz andere (geplante) Mittel benötigt.

*

…es fiel ein großer Stern vom Himmel, der brannte wie eine Fackel und fiel auf den dritten Teil der Wasserströme und über die Wasserbrunnen. Und der Name des Sterns heißt Wermut. Und der dritte Teil der Wasser ward Wermut …  und viele Menschen starben von den Wassern, weil sie waren so bitter geworden. (Offenbarung 8:10-11)

weiter unter: http://new.euro-med.dk/