Der Beweis: Mainstreammedien recherchieren nicht mehr!

2.10.2011. Am 29.9.2011 brachte die Nachrichtenagentur Reuters einen Bericht („Libysche Übergangsregierung erobert Flughafen von Sirte“), in dem sich ein Rechtschreibfehler befand – statt „Scharfschützen“ war von „Scharschützen“ die Rede. Diese Meldung inklusive des Rechtschreibfehlers fand sich bei zahlreichen deutschen Zeitungen und auch beim österreichischen „Standard“ unter anderen Überschriften wieder, so daß davon auszugehen ist, daß unsere „Qualitätsmedien“ die Artikel, welche sie veröffentlichen, noch nicht einmal lesen, sondern nur kopieren und einfügen – womit sich zeigt, wie leicht es grundsätzlich ist, diesen Medien eine Lüge unterzujubeln.

Kay Hanisch