Deutsche Justizministerin hält nichts von NPD-Verbot

20.8.2012. Die deutsche Bürgerrechtsikone und Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hat sich skeptisch über ein mögliches NPD-Verbot geäußert und erklärt, man dürfe die Bekämpfung des Rechtsextremismus nicht auf ein Verbotsverfahren gegen die NPD reduzieren. Vielmehr müsse man die Ursachen für Rechtsextremismus in der Gesellschaft bekämpfen, so Leutheusser-Schnarrenberger, die damit indirekt Kritik am populistischen und opportunistischen Verhalten der meisten Bundestagsparteien äußerte. (Norman Knuth)