Deutsche Privatmiliz gegen streikende Arbeiter in Belgien eingesetzt – belgische Polizei deckt das Ganze!

5.3.2012. Ein Skandal ersten Ranges: Wie die Tageszeitung „junge Welt“ berichtete, wurde Ende Februar eine 20-köpfige Schlägertruppe aus Deutschland mit Sturmhauben und Waffen gegen streikende Arbeiter beim belgischen VW-Autozulieferer „Meister Benelux“ in Sprimont nahe Lüttich eingesetzt, um auf das bestreikte Gelände einzudringen und die Arbeiter zu verprügeln. Rund 200 um Hilfe gerufene Gewerkschafter konnten die Angreifer auf dem Gelände festsetzen, die belgische Polizei weigerte sich aber, die Personalien der Angreifer aufzunehmen, sagte sogar, dies wäre Sache der Gewerkschafter und ließ die privaten „Sicherheitsleute“ laufen.

Kay Hanisch

Dieser Beitrag wurde am 30. April 2012 veröffentlicht, in Kultur, Recht. Setze ein Lesezeichen mit dem Permanentlink.