Die gekauften Demokratien

Bei kritischer Betrachtung der höchst kostspieliegen Wahlkämpfe, insbesondere bei der US-Präsidentenwahl, müßte wohl für Viele schnell einleuchten, dass sich dies ein Einzelner wohl kaum leisten kann! Die entspr. Kandidaten sind somit also auf großzügige finanzielle Unterstützung der Industrie und vieler weiterer Lobbyisten angewiesen. Sicherlich gehört hier bei wohl nicht viel Phantasie dazu, dass diese großzügigen finanziellen Unterstützungen der entspr. Kandidaten an dementsprechen Forderungen geknüpft sind! Wobei hierbei nicht zu vergessen ist, dass bereits bei einigen Wahlen zuvor den USA, der Ukraine usw. ganz offiziell „Wahlfälchungen“ vorgeworfen wurden!
Handelt es sich bei diesen Wahlen also wirklich um die Meinung des Volkes, oder sind es nicht vielleicht schon eher „gekaufte Demokratien“? – … Und, wie ist das hier bei uns? (CHRISTOPH MERGLER)