Dr. Mauch‘s Kurz – Gesundheitstip Nr. 80

Morbus Bechterew

Die Wirbelsäule

Ich bespreche heute dieses Krankheitsbild nur im Bezug auf die Wirbelsäule

 Die Wirbelsäule ist versteift und verbogen.

 Meine persönlichen Erkenntnisse weichen von den Ausführungen der Klassischern Schulmedizin erheblich ab.

Ich war drei Jahre Privatassistent bei Herrn Chefarzt Dr. Schmitz am St. Vinzenz – Krankenhaus in Düsseldorf bis 1976. Außer Chemo –  und Schmerztherapie hatten wir für dieses Krankheitsbild nichts zu bieten. Natürlich versuchte man auch mit der Physiotherapie und Krankengymnastik eine Erleichterung zu schaffen.Morbus Bechterew

Damals fiel mir bei den Laboruntersuchungen auf, dass diese Patienten immer erhöhte Blutsenkungsreaktionen hatten. Das war zumindest der Beweis, dass es sich um eine entzündliche Erkrankung der Wirbelsäule handelte.

Wo war die Ursache?

Wir fanden bereits damals heraus, dass schwere toxische Belastungen im Berufsleben die Ursache sind. Aromatische cyclische Kohlenwasserstoffe wie Pentachlorphenol, Kunststoffe, Lindan, Benzol u.a. waren die Ursache. Sie führen zur Entzündung, Verätzung und Verhärtung der Bänder und Kapseln der Wirbel. Die Wirbelsäule versteifte und verbog sich.

Aber auch Aluminiumpulver haltige Medikamente, Kosmetika, gehörten zu den Ursachen.

Das Röntgenbild der Wirbelsäule war ein weiterer Beweis für unsere Forschung. Die Wirbelsäule zeigte eine verwaschene, strähnige Struktur.

Typisch war der Dauerschmerz im Lendenbereich. Ich fand heraus, dass dieser Schmerz nicht durch die Wirbelsäule verursacht war, sondern durch die gestauten Nieren. Die Filtersysteme der Nieren waren durch die chemischen Schlacken verätzt und konnten Dr. Mauch-Logodiese nicht mehr ausscheiden!

 Heute empfehle ich folgende wirksame Therapie:

Dreimal täglich die Wirbelsäule mit Olivenöl oder Sonnenblumenöl durchmassieren. Machen Sie eine Mischung aus 100 ml Öl und einen Teelöffel Honig.

Abends beim Zubettgehen machen Sie die Heiße Kompresse ins Nierenlager, damit die Ausscheidung der Gifte wieder anspringt.

 Stellen Sie konsequent die Lebensführung um: Meiden Sie mindestens 2 Monate alle tierischen Produkte und leben Sie nur von der Pflanze.

Meiden Sie alle Körperpflege – und Putzmittel.

Evtl. müssen Sie für diese Zeit Ihren Beruf wechseln.

Alle Angaben finden Sie auch in Band I meines Buches: Nehmen sie ab sofort Ihre Gesundheit und Ihr Schicksal selbst in die Hand!

Dr. med. Walter Mauch                                 26.8.2013

Copyright 2013 by Dr. med. Walter Mauch

Forts. Nr.81 Das neue Konzept. Bei M. Bechterew der Gelenke.

gefunden beim biene-meine-fliegt1