Dr. med. Walter Mauch, Behandlung  Arthrose Osteoporose

Es lohnt sich umzudenken, umzuschichten, umzustimmen.
Sanieren Sie zuerst Ihre Lebensgewohnheiten!
Sie haben keine Chance, die Gelenke und die Wirbelsäule zu stabilisieren, wenn Sie nicht die Gewohnheitsgifte wie Säuren in Kosmetika, Putz- und Reinigungsmittel, Fluor, Phosphate in Spül- und Waschmitteln, Glyzerin, Glutamate usw. aus dem Lebensraum entfernen.buch-dr-mauch
Was können Sie also zu Hause tun?
Bei Arthrose/Osteoporose sind die Bänder und Gelenkkapseln durch die Säuren erschlafft. Die Gelenke werden nicht mehr auf Distanz und Position gehalten. Die Gelenkanteile haben Kontakt und reiben aneinander.
Außerdem sind die Calcium-Räuber am Zerstörungswerk.
Nun gehen Sie an die Aufbauarbeit mit
Salz ohne Zusatzstoffe wie Fluor, Jod, Aluminium, Folsäure. Bewährt hat sich das deutsche Tiefensalz der Saline Luisenhall Göttingen
Olivenöl
Honig
Salzbäder:
Nehmen Sie 1 kg grobkörniges Tiefensalz in die Badewanne und lassen gut warmes Wasser zulaufen. Badezeit 15 bis 30 Minuten, so wie Sie sich wohl fühlen. Lassen sie warmes Wasser immer wieder zulaufen.
Keine Seife benutzen!
Warum grobkörniges Bad?
Das grobe Salz enthält in seiner Gitterstruktur Lichtquanten, die an das Wasser frei gegeben werden. Sie haben damit ein richtiges Energie-Bad, das natürlich auch der Entgiftung dient.
Sie können das Bad jeden zweiten Tag über vier Wochen machen. Aber auch hier hören Sie auf Ihre Körpersprache. Der Körper sagt Ihnen, was sinnvoll ist.
Die Bänder, Gelenkkapseln, Knochcnstruktur werden gekräftigt.
Nach dem Bad abtrocknen und die Gelenke und durch eine Hilfsperson die Wirbelsäule mit meiner Olivenöl-Honig-Mischung durchmassieren. Diese Mischung können Sie selbst herstellen mit:
Ÿ  100 ml Olivenöl
Ÿ  1 Teelöffel Honighonig-glas
.
Olivenöl enthält das wichtige Vitamin E.
Honig enthält vor allem die wichtigen Enzyme
Die Bänder und Gelenkkapseln straffen sich.
Die Gelenkanteile gehen wieder auseinander und auf Position, so dass diese nicht mehr aneinander reiben.
Diese Mischung ist auch das beste Schönheitsmittel.
Die Haut strafft sich
Falten verschwinden weitgehend
Bei einer isolierten Arthrose, sowie bei jeder Arthrose,  können sie die Öl-Honig-Massage auch stündlich machen. Dabei immer auf einen Tisch sitzen und die Gelenke z.B. Kniegelenke pendeln lassen.
Bei einer Hüftgelenksarthrose reiben sie die Öl-Honig-Mischung tropfenweise stündlich in die Leistenbeugen ein. Genau darunter befinden sich die Hüftgelenke.
Wenn es geht, setzen Sie sich dann auf ein Fahrrad und fahren 2 km..  Fahrradfahren ist auch für die Kniegelenke sehr gut, aber immer nach der Öl-Honig-Massage, wenn alles dadurch die richtige Spannung und Durchblutung hat.
Wirbelsäule:
Vielleicht kann Ihnen jemand die Wirbelsäule stündlich mit Oliven-Öl-Honig durchmassieren. Anschließend auf eine weiche Unterlage auf dem Fußboden liegen, die Beine zur Brust ziehen ( soweit es eben geht) und in Kopf-Fußrichtung hin und herschaukeln, ca 10 Minuten. Es darf auch mehr sein.
Das alles kann man auch mit 90 Jahren noch machen. Sie können damit nur aufbauen. Zerstören tun Sie nur mit der Pharma! Außerdem benötigen Sie keine Heiler und kein Geld für Medikamente.
Dass diese Behandlungsmethode einwandfrei funktioniert, konnte ich durch Röntgenkontrollen nachweisen.
Es gibt nur den einen Weg zur Gesundheit: “Schauen Sie hin und nehmen Sie ab sofort Ihre Gesundheit und Ihr Schicksal selbst in die Hand” , sonst haben Sie, Ihre Familie, Ihre Kinder  eine traurige Zukunft
Daher rufe ich Sie erneut auf:
Öffnen Sie die Augen und schauen Sie hin.
Ändern Sie Ihre Lebensführung.
Stellen Sie Ihr Leben um und größte Vorsicht bei allen, auch den biologischen Angeboten!! Prüfen Sie die Angebote. !!
Für eine gesunde Zukunft unserer Menschen, unserer Tiere, unserer Natur.
Bedenken Sie: 13 Schritte für die Gesundheit, damit die Zelle wieder atmen kann!
Denken sie an unsere Petition
http://www.change.org/de/Petitionen/an-jeden-menschen-in-unserem-land-aufruf-zur-gesundheit-und-aufkl%C3%A4rung
Dr. med. Walter Mauch                      2.Juli 2013
Copyright 2013 by Dr. med. Walter Mauch

gefunden beim Honigmann:http://derhonigmannsagt.wordpress.com/