Erklärung zur sozialen Schieflage an jenen, der wohl in der Specksuppe schwimmt!

umf

Anmerkung: dies ist ein Gastbeitrag von einem Autor(der unserer Redaktion bekannt ist )!
.Antwort auf Kritik des Seitennamens „Deutschland im Würgegriff“!
Der Kritiker vertritt die Meinung, das jeder die Chance hat, in unserem Land was zu erreichen. Wer nichts erreicht ist faul, jammert und ist ein „Looser“ !
Wir von der Redaktion wissen das es in der Mehrzahl anders ist, was ja auch in den Sendungen „Der Heiße Hocker“ bei www.okitalk.com oft bestätigt wird.

Deshalb stellen wir den Beitrag hier ein, um zu zeigen, wie es aus der Sicht von Menschen aus der Gesellschaft gesehen wird, die bereits wach sind.
Danke an den Autor und ihm einen guten Rutsch und vor allem Gesundheit und Wohlergehen.

DIAMRULW

Ich könnte hier so EINIGES aus meinem Leben erzählen, und dennoch würde ein Herr XXXX nicht die Augen offen halten können, weil für sein Wohl und fettem Bauch bestens gesorgt wird…

Vielleicht glaubt es keiner… Vielleicht aber wird es auch nur heruntergespielt und gesagt, der XXXXX schiebt hier nun nur Frust, da er kein Geld mehr hat und keine Möglichkeit auf einen gut bezahlten Job… Mir ist das wurscht…

Fakt aber ist; Ich hatte mal sehr viel Geld und war finanziell unabhängig… Diese fette Kohle wurde mir schon von Anfang an um die Hälfte vom Staat beraubt… Völlig legal und ohne, das sich XXXXX etwas zu Schulden gekommen lassen hat… Es waren keine Peanuts wie zb. 5 Euro, nein, es ging um satte ca. 90.000 DM… Wie is das möglich, fragt sich nun jeder? Ich will es euch sagen… Die Antwort lautet Währungsreform… Auf einem Schlag war meine Kohle nur noch die Hälfte wert. Man belügte uns und sagte, dass es sich noch einpendeln würde, und daß es nur eine Frage der Zeit wäre, dass die Kaufkraft sich stabilisieren würde, und dass die Hälfte meines Geldes bald wieder genauso viel Wert sein würde, als würde sich mein Geld verdoppeln… NICHTS davon ist eingetreten. Im Gegenteil, alles wurde stetig teurer, teurer und nochmals teurer… Ein Ende ist bis HEUTE nicht in Sicht…

Wer hier noch glaubt, dass das alles NICHT beabsichtigt war, der schläft meines Erachtens mit offenen Augen.

Nun sollte man eigentlich denken dass der XXXXX es doch ganz gut getroffen hat… Mit 90.000 Euro lässt es sich doch hervorragend Leben… Pustekuchen… Wer soviel Geld hat und KEINE Möglichkeit hat es zu vermehren, ausser man tut was alle Reichen tun, nämlich es Gewinnbringend anzulegen, der lebt ständig in der Angst irgendwann gar nichts mehr zu haben… Ich will gar nicht weiter um den heissen brei reden… Ich habe gut gelebt und mitlerweile ist von der Kohle nichts mehr übrig… Von der letzten Kohle, kaufte ich mir ein Auto, ohne dass ich hier völlig aufgeschmissen und hilflos wäre… Nun aber besteht die Angst; Wie lange kann ich es noch unterhalten…. Versicherung, Sprit usw. Von was?

Dieses ganze öffnete mir die Augen. Es war nämlich in der ganzen Zeit des Habens, absolut KEIN Platz für das Verständnis von weniger Betuchten vorhanden. Zwar, war ich immer sehr großzügig und spendete mal hier und dort, aber gänzlich verstanden, was es WIRKLICH bedeutet am Existenzminimum zu Leben bzw. zu Überleben, habe ich erst, als alles Geld weg war…

Heute sage ich mir; Hätte ich man blos und und und… Aber nichts da… Ganz so bekloppt bin ich dann auch nicht. Ich habe durch meine Geschichte gelernt, dass es auf ganz andere Werte ankommt und bin mittlerweile froh dass das verdammte Geld weg ist… Geld verdirbt den Charakter sagt man… Ja das stimmt in der Tat. Mich machte es zwar nicht zu einem schlechten Menschen, aber es machte mich blind. Und zwar dort wo es drauf ankam… Heute weiß ich, und der Herr Gott sei Dank, dass man sich mit Geld eben doch nicht ALLES kaufen kann…

Jeder weiß, dass wir die Menschen jeden Tag, auf der ganzen Welt, 10, 20 oder 100 mal komplett satt bekommen könnten. Jeglicher Versuch, der uns Menschen zu diesem Paradiesischen zuständen hinführen könnte, wird aber von den Reichen, den Lobbyisten und den Konzernen etc. boykottiert, weil zufriedene, glückliche Menschen nicht leicht manipuliert werden können. Nehm Ihnen die Lebensgrundlage oder zeige Ihnen, dass andere sie in der Hand haben, und sie fressen Dir aus der Hand… Hartz4 ist so ein Machtinstrument welches solche enormen Auswüchse angenommen hat, dass wir uns selbst schon nicht mehr den Honig auf der Stulle gönnen können… Gegenseitig zerfleischen wir uns, beschimpfen wir uns und sagen selbst schon, wir alle wären faul und Leben auf Kosten von „Vater Staat“ Nichts zu haben ist peinlich, grenzt aus und trennt uns unweigerlich von einander…

Kleider machen Leute:
Tja, auch da ist was dran… Was aber wenn man die Kohle für den schicken Anzug nicht hat… Dumm gelaufen gell? Und so trägt jeder seine Marke und wird sofort, schon von Weiten, erkannt… Damit aber auch da noch 100%ige Sicherheit herrscht wird man uns den RFID-Chip implantieren womit man uns dann völlig in der Gewalt hat. Dann wird man sich auch nicht mehr Schämen, das Wort Sklave offiziell für UNS zu verwenden…

Ich könnte jetzt ewig so weiter schreiben, und Dinge erzählen, die NUR mein Leben betreffen, aber was soll das bringen, wenn die Bäuche immer noch vollgestopft sind. Es hören/verstehen nur die, die selbiges erfahren haben. Nicht aber die, die es verstehen müssten. Die, die Hebel in der Hand halten, die, die Macht haben… usw.

Wer es gänzlich kapiert, weiß hoffentlich dass WIR die Macht für ALLES haben… Momentan wird allerdings unter dem Deckmantel der Angst, uns suggeriert, WIR wären MACHTLOS… In Wahrheit ist es genau anders herum… Wo kommen denn die ganzen Steuergelder her? Wer baut die Straßen, die Häuser usw. Das sind ALLES WIR… Denkt darüber nach… BITTE !!!

One thought on “Erklärung zur sozialen Schieflage an jenen, der wohl in der Specksuppe schwimmt!

  1. Klasse Beitrag… !!! Der Kerl hat so recht… Würd‘ gern mal ’n Bierchen mit ihm Trinken geh’n …

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.