Essen wir uns dumm?

nahrung3Ein etwas unterentwickelter, unbewußter, machtgieriger „Herrscher“- was will der?

Mehr Machtausübung, uneingeschränkte Kontrolle, mehr Luxus und emsige Arbeitsbienchen. Was will er auf keinen Fall?  Intelligente, kritische und erwachte Zeitgenossen. Wie erreicht er dies? Kontrolle- totale.

Essen, Medizin, Religion, Freizeit, Arbeit- alles muß in gewünschten Mustern reglementiert werden. Wie bringt man nun Menschen dazu, diese Regeln toll zu finden und sie auch noch toll zu finden? Man kann Angst und Entsetzen verbreiten oder sie z.B. abhängig , gefügig und denkfaul machen mit Hilfe von Zusatzmitteln in ihrer Nahrung und ihrem Wasser. Spontan fällt mir da Zucker, Alkohol, Natriumglutamat und Fluor ein. Wenn man ihnen dann noch gesunde Nahrungsmittel entzieht und statt dessen gespritzes, gedüngtes und genmanipuliertes Obst und Gemüse unterjubelt, ist schon mal eine gute Basis geschaffen. Andere Möglichkeiten der Bewußtseinsmanipulation laß ich jetzt mal außen vor.

Grundlegend, weil lebenswichtig, ist nun mal Wasser und Nahrung. Wie können wir unser Gehirn wieder dazu bringen UNS zu dienen?????

Indem wir genau überlegen was wir essen und trinken. Hier ein Artikel, wie wir unsere Nerven wieder funktionstüchtig bekommen und sogar Krankheiten positiv beeinflussen können, allein durch Nahrungsmittel.

Spezialdiät fürs Gehirn

„Fett ist Nervennahrung“ – ist eine bekannte Redensart. An der Aussage ist wirklich etwas dran. Spitzenforscher der Charité in Berlin vermuten jetzt: Nahrungsfett kann sogar Nerven heilen. Untersucht haben sie das an Patienten mit einer chronischen, bisher nicht heilbaren Nervenerkrankung: Multiple Sklerose.

Zuviel Zucker, also Kohlenhydrate, sind ungesund – auch für das Gehirn. Das vermuten Forscher seit längerem. Kohlenhydrate sollen auch im Spiel sein bei der Entstehung bzw. dem Verlauf von Nervenerkrankungen, erklärt der Neurologe Friedemann Paul von der Charité Berlin:

Was wir heute wissen ist, dass bei vielen neurologischen Erkrankungen wie Multipler Sklerose, Parkinson, Alzheimer, oxidativer Stress eine Rolle spielt. Und die Vermutung im Moment ist, dass ein Zuviel an Kohlenhydraten diesen oxidativen Stress verstärken kann.

Kohlehydrate = Stress für die Nerven

Oxidativer Stress – so die Vermutung der Forscher – entsteht im Gehirn immer dann, wenn der Körper zu viele und zu häufig Kohlenhydrate bekommt. Die Kraftwerke der Nervenzelle, die Mitochondrien, arbeiten dann ständig auf Hochtouren. Sie arbeiten sich sozusagen in den burn-out. Das schadet der Nervenzelle. – Es geht also darum, oxidativen Stress im Gehirn zu verhindern.

Weiter hier:  http://www.swr.de/swr2/wissen/fett-als-nervennahrung/-/id=661224/nid=661224/did=12243426/5ge44p/

Ganz wichtig um wieder zu unserer vollen Leistungsfähigkeit zu kommen, ist es darauf zu achten Fluor in Zahncreme, im Salz und Wasser zu vermeiden. Informiert euch, was Fluor in eurem Körper und eurem Hirn so tut und welche Auswirkungen es auf die Zirbeldrüse hat!!!!! Nicht umsonst wird es uns wie warme Semmeln dargeboten 😉 Wer will schon pfiffige „Untertanen“??????

Ach ja und macht euch kundig wie man angereichte Gifte aus dem Körper rausbekommt- Stichwort „Ausleitung“ nach Dr. Klinghardt, Daunderer, Mutter………

 

Der Beste auf seinem Gebiet: Dr. D. Klinghardt- jede Minute des Vortrags ist wichtig

Amalgam in den Zähnen, Fluor im Körper und das Handy am Ohr……eine seeeeehr explosive Mischung!