EU plant Zensurbehörde zur Unterstützung der Mainstream-Medien!

28.1.2013. Da die etablierten Medien immer stärker durch alternative Internet-Nachrichtenseiten und Blogs verdrängt werden, plant die EU jetzt gegenzusteuern und möchte laut FAZ „unprofitable Medien“, die für die „Meinungsvielfalt“ (gemeint ist die neoliberale Pro-EU-Meinung) unerläßlich sind, mit Geld zu unterstützen und veranlassen, daß künftig die Europäische Grundrechteagentur die „Pressefreiheit und Meinungsvielfalt“ in den Mitgliedsstaaten überwacht. Die Gelder würde den von der EU protegierten Medien nicht nur einen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz verschaffen, sondern genau das Gegenteil, den Abbau von Meinungsvielfalt und die Förderung einseitig neoliberaler Pro-EU ausgerichteter Medien bewirken. (Kay Hanisch)

2 Gedanken zu „EU plant Zensurbehörde zur Unterstützung der Mainstream-Medien!

  1. Die Medienfreiheit sollte immer gewährleistet sein, denn wie allen bekannt ist, sind die Medien die vierte Gewalt. Sie sollen informativ und neutral sein, aber auch recherchieren und Misstände aufdecken. Wenn aber die Meinungsvielfallt nicht mehr vorhanden ist, kann nicht mehr sichergestellt werden, dass die Medien neutral sind. Solche Regulierungen schaffen Misstrauen beim Volk.

  2. Das ist wieder eine neue Gaunerei der EU-Faschisten, der entgegengewirkt werden muss!
    Aber ist doch schön zu sehen, dass die EU-Gauner ihre Mainstreammedien nur noch durch solche Finanzspritzen am Leben erhalten können :-).

Kommentare sind geschlossen.