Facebook und Twitter zensieren freien Journalismus

deutsche Internetblocks „im Würgegriff“ Opfer von Zensur

So werden, beziehungsweise wurden, Nutzer von Facebook !aufgefordert! die Seiten vor betreten selbiger durch Facebooklinks als Spam zu markieren, falls sie diese noch nicht kennen. Dies ist ist eine ungeheure Suggestion, welche häufig motiviert der Aufforderung nachzukommen und die Seiten künftig zu meiden. Facebook leitet damit möglicher Weise auch die gänzliche Sperrung der Seite ein und vollzieht sie in dem Fall sobald genügen Spammarkierungen erfolgt sind.

Noch übler agiert unterdessen Twitter, welches immer wieder für den arabischen Frühling mitverantwortlich gemacht wird. Der dortige Twitter-Account ist seid nunmehr mindestens einer Woche unter dem Vorwand technischer Probleme gesperrt. Auch die in der Hilfe empfohlene Änderung der Zugangsdaten änderte nichts daran, sodass sich dass mit dem Vorwand erhärtet. Daher ist auch ein weiteres Indiz für einen zumindest teilweise inzinierten sogenannten arabischen Frühling gegeben.

Indes zeigt ausgerechtet der Irak um seinen eigentlich als US-Marionette bestellten Präsidenten Maliki, dass man den Spieß auch umdrehen kann. Nach dem sein Vize bereits als irakischer Al-CIA-da-Terrorführer entart und zum, für Leute wie ihn, noch schmeichelhaften Tode verurteilt wurde, sich aber leider der Vollstreckung durch Absetzung in die Türkei entzog, hat die Regierung-Maliki nun zahlreichen NATO-Propagandamedien, unter ihnen das katarische Al-Saghira, die Rechte, aufgrund betriebener Volksverhetzung, entzogen. Sie werden als Terrorförderer für die, wie in Syrien, nicht enden wollende Terrorwelle mitverantwortlich gemacht und folgerichtig gebannt. (Norman Knuth)

2 Gedanken zu „Facebook und Twitter zensieren freien Journalismus

  1. Pingback: facebook und twitter zensieren freien journalismus | campogeno

  2. Hat dies auf Rogalist rebloggt und kommentierte:
    deutsche Internetblocks “im Würgegriff” Opfer von Zensur

    So werden, beziehungsweise wurden, Nutzer von Facebook !aufgefordert! die Seiten vor betreten selbiger durch Facebooklinks als Spam zu markieren, falls sie diese noch nicht kennen. Dies ist ist eine ungeheure Suggestion, welche häufig motiviert der Aufforderung nachzukommen und die Seiten künftig zu meiden. Facebook leitet damit möglicher Weise auch die gänzliche Sperrung der Seite ein und vollzieht sie in dem Fall sobald genügen Spammarkierungen erfolgt sind …

Kommentare sind geschlossen.