FDP-Chef Rösler gegen Rentenaufstockung und Mindestlohn

Er warnt zudem vor dem Wunsch nach „sozialen Wohltaten“

Der Wohlstand Deutschlands sei „zunehmend von zwei Seiten gefährdet“, schrieb Rösler in einem Beitrag für das „Handelsblatt“. Gefahr gehe von der Krise im Euro-Raum aus, aber auch von dem „weit verbreiteten Wunsch nach mehr sozialen Wohltaten“. Ein flächendeckender gesetzlicher Mindestlohn und Rentenaufstockungen, seien „unbezahlbar“. Stattdessen müsse Europa „das Erwirtschaften vor das Verteilen stellen und den freien Welthandel gegen Protektionismus schützen“, so der Wirtschaftsminister weiter.

Rösler Sie …, wenn Sie keine Sozialleistungen wollen, dann verzichten Sie doch einfach auf Ihre, Sie … … …! Ich würde mich und auch alle anderen sehr gerne vor Ihnen und Ihren Kollegen und Vorgesetzten protektionieren, Sie …. Aber 2013 kommt und Sie gehen. Ein erster kleiner unwichtiger Schritt in die richtige Richtung, Sie, Sie. (Norman Knuth)