Freunde sind der Fels in der Brandung

Freunde im Leben

Freunde im Leben bilden unseren Rückhalt in guten und in schwierigen Zeiten. Freundschaft heißt Verbundenheit und ist ein Weg aus der Einsamkeit. Freundschaft gibt uns Sicherheit und Stabilität. Wer gute Freunde hat steigert sein Wohlbefinden, tut seiner Gesundheit etwas Gutes, lebt zufriedener und steigert sein Selbstwertgefühl. Freundschaft verlängert das Leben und ist gut für die Liebe.

 von Anja Maschlanka

Freunde sind wichtig für unsere Entwicklung

Freunde im Leben zu haben, macht das Leben leichter. Menschen sind soziale Wesen und brauchen den Kontakt zu anderen Menschen.

Sobald wir halbwegs alleine denken können und Kontakt zu anderen Gleichaltrigen haben, beginnen wir intuitiv damit Freundschaften zu suchen. Kinderfreundschaften entwickeln sich zunächst anders, als bei Erwachsenen. Kinder suchen sich Gleichgesinnte – im Kleinstkindalter meist des selben Geschlechts.

Gute Freunde prägen bereits im Kindesalter die Persönlichkeitsentwicklung unserer Kinder. Dabei werden Kinder mit ähnlichen Interessen, gleichem Bildungsstand, ähnlichem Niveau und annähernd gleichem Erfahrungsschatz bevorzugt. Freundschaft schafft die Lebensbedingungen in der Kinder ihre Identität finden und ausbauen. Mit guten Freundschaften sind wir in der Lage unsere Persönlichkeit zu entfalten.

Beim Austausch von Eindrücken, Empfindungen, Emotionen und Ängsten leisten Freundschaften einen unentbehrlichen Dienst. Eine Freundschaft können weder Eltern noch andere Verwandte kompensieren. Der Austausch unter Gleichaltrigen hilft uns bei unserer eigenen Entwicklung. Wir können uns ehrlich austauschen und unsere Gedanken mit Hilfe unserer Freunde sortieren.

Gerade im Schulalter helfen Freunde die Sorgen in der Schule zu verarbeiten, da sie selber in diesem Prozess involviert sind.

Gute Freunde im Leben bilden eine wichtige Säule im Alltag. Freundschaft beruht auf einer Wechselbeziehung zweier oder mehrerer Menschen, die auf einer „Wellenlänge“ liegen und sich auf gleicher Augenhöhe begegnen.

 

Freunde können wir uns aussuchen

Unsere Freunde im Leben suchen wir uns selber aus. Es handelt sich dabei um tiefe und intensive Beziehungen, die nicht nur an der Oberfläche plätschern. Freundschaft entsteht aus Sympathie. Sie ist keine Frage der Intelligenz unseres Verstandes – Freunde im Leben zu finden ist eine Herzenssache. Je ähnlicher uns jemand ist, desto sympathischer finden wir ihn. Mit der Zeit entstehen aus solchen Bekanntschaften Freundschaften.

weiter unter: http://www.persoenlich-wachsen.de/freunde-sind-der-fels-in-der-brandung