Friedrich-Naumann-Stiftung verhöhnt die Bevölkerung der Elfenbeinküste

17.7.2011. Die FDP-nahe Friedrich-Naumann-Stiftung, welche den von Frankreich ins Amt gehievten „Präsidenten“ der Elfenbeinküste, Alessane Ouattara und dessen Partei RPR unterstützt, schrieb über den Putsch, der Outtara an die Macht brachte, „die Demokratien des Kontinents“ fänden sich heute „nicht mehr mit der Usurpation von Macht“ ab, wie sie „der Sozialist Laurent Gbagbo versuchte“. Eine besonders zynische Formulierung, da der „Wahlsieg“ Ouattaras auf massiven Wahlfälschungen in dessen Hochburgen beruhte und die Naumann-Stiftung bereits in Thailand 2006 und Honduras 2009 Militärputsche unterstützte.

Kay Hanisch