Für bessere Überwachung: BND kriegt 30 Millionen Euro

  |  Veröffentlicht: 23.06.13, 00:42

Für ihre Überwachung aus der neuen Berliner BND-Zentrale müssen die Deutschen teuer zahlen. (Screenshot)

Nicht nur die amerikanischen und britischen Geheimdienste, sondern auch die deutschen Geheimdienste bauen ihre Überwachungs-Programme massiv aus. Dafür beantragte der BND beim Bundestag 100 Millionen Euro. Und führende deutsche Innenpolitiker finden das Mitlesen von E-Mails ganz normal.

Für ihre Überwachung aus der neuen Berliner BND-Zentrale müssen die Deutschen teuer zahlen. (Screenshot)

Der Bundesnachrichtendienst (BND) ist deutlich kleiner als die Geheimdienste der USA und Großbritanniens. Doch auch in Deutschland wird viel Geld für die Überwachung der Bürger ausgegeben. Der Bundestag hat dem BND für die kommenden vier Jahre circa 30 Millionen Euro genehmigt, damit dieser seinen Abhördienst ausbauen kann.

Zum Weiterlesen:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/06/23/fuer-bessere-ueberwachung-bnd-kriegt-30-millionen-euro/

Ein Gedanke zu „Für bessere Überwachung: BND kriegt 30 Millionen Euro

Kommentare sind geschlossen.