Geld ist ein faszinierend spannendes Thema.

erdbeerenIII

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Projekte, gegen die Macht des Bankengeldes!!!

Die hier hinterlegten Aufsätze sind von Februar 2003 bis Februar 2005 entstanden. Sie sind nicht nur die Ergebnisse, sondern zugleich auch die Dokumentation der Suche nach dem wirklichen Wesen des Geldes. Es war ein zeitweise quälend-mühsamer Weg, der durch viele tausend Seiten mehr oder weniger hilfreicher Literatur führte, sich durch die Argumentationsketten von Dutzenden von Gelderklärungs- und Weltverbesserungstheorien schlängelte und bei allem Ringen um Verständnis weder in den Lehrsätzen der klassischen Volkswirtschaftslehre, noch in den vielfältigen Ansätzen moderner Gelderneuerer den Punkt fand, von dem aus die Lösung der vielfältigen, vom Geld ausgelösten Probleme möglich erschien. Auch die Theorien der Freiwirtschaftler, die in der Einführung einer Umlaufsicherung gipfeln, konnten keine befriedigende Antwort auf die Frage geben, wie ein „wirklich gutes Geld“ beschaffen sein sollte, und in den Argumenten der Befürworter des Goldstandards war sie noch weniger zu finden.

Der Ansatz, die Geldprobleme durch bessere Methoden der Geldversorgung zu lösen, entstand bei mir in der Beschäftigung damit, wie in einem vernünftigen Wertesysten ein ebenso vernünftiges Anreizsystem beschaffen sein sollte. Ein
Anreizsystem, das den individuellen Egoismen Ziele gibt, deren Erreichung immer auch einen adäquaten Nutzen für die Gemeinschaft abwirft.

Das einzig geeignete Medium, um solche Anreize zu setzen, ist Geld. Doch unser bestehendes Geldsystem unterstützt diesen Ansatz nicht. So kam es in der Arbeit am zweiten Band von „Wolf’s wahnsinnige Wirtschaftslehre“ zur der Idee, nützliche, dem Wertekanon entsprechende Projekte, gegen die Macht des Bankengeldes mit
öffentlichem Geld, ohne Zins- und Rückzahlungsverpflichtung zu fördern.

Die Weiterentwicklung dieser Idee, mit dem Ziel sie in ein allgemeines Geldmodell zu überführen, war der Antrieb für die weitere, intensive Beschäftigung mit dem Geld.

Das Ergebnis ist „Wolf’s wahnwitzige Wirtschaftslehre Band III“,

das Buch über das Geld. Die Analysen, die Kritik und der Lösungsvorschlag des Autors stehen in diesem neuen, brandaktuellen Buch erstmals in einem in sich runden Gesamtzusammenhang. Die Texte wurden vollständig überarbeitet, Fehler (auch Denkfehler) aus früheren Veröffentlichungen sind korrigiert, zusätzliche Aspekte wurden aufgenommen.

Wolf’s wahnwitzige Wirtschaftslehre Band III ist ein wichtiges, eigenständiges Werk, dessen Wert weit über die bereits veröffentlichten Einzel-Aufsätze hinaus geht.

Besuchen Sie den EWK-Verlag, dort finden Sie in der Rubrik Sachbuch mehr Informationen zum Buch.

http://www.ewk-verlag.de/LP_WWW-Gesamtausgabe.html

Inzwischen gibt es auch die Leseprobe zu Band IV