Gericht: Akten über den Tod von Uwe Barschel bleiben unter Verschluss

Das Bundesverwaltungsgericht hat geurteilt: Der BND muss niemandem Einsicht über die Umstände des Todes von Uwe Barschel gewähren. Der rätselhafte Tod bleibt damit ungeklärt. (Foto: dpa)Das Bundesverwaltungsgericht hat geurteilt: Der BND muss niemandem Einsicht über die Umstände des Todes von Uwe Barschel gewähren. Der rätselhafte Tod bleibt damit ungeklärt. (Foto: dpa)

Zeitgeschichte – BND muss keine Auskunft geben

Informationen, die der Bundesnachrichtendienst über Uwe Barschel hat, sind weiterhin nicht zugänglich. Das Bundesverwaltungsgericht wies die Klage eines Journalisten ab, der Einsicht in die Geheimdienstakten begehrte. Damit bleiben die Umstände von Barschels Tod bis auf Weiteres ein treu gehütetes Geheimnis.

  |

Ein Gedanke zu „Gericht: Akten über den Tod von Uwe Barschel bleiben unter Verschluss

  1. Damit dürfte auch dem blauäugigsten Spießbürger klar sein, wieviel Dreck der BND als totalitärer „Franchisenehmer“ der menschenverachtenden CIA am Stecken, und wieviel Blut er womöglich an den Händen hat!

    Ob das „Bundesvertuschungsgericht“ seinem geheimdienstlichen Vorzugskunden mit diesem erbärmlichen Spruch einen hilfreichen Dienst geleistet hat, mag einstweilen dahinstehen.

    Die traurige Erkenntnis bestätigt sich ein ums andere Mal, daß deutsche Richter im Zweifel stets der Macht näher stehen, als dem Recht – egal, unter welchem jeweiligen Regime sie ihre sdchwarzen oder bunten Kaftane („Roben“ …!) präsentieren

Kommentare sind geschlossen.