Göttingen: Angebliche „linke Aktivisten“ gegen AfD

13.8.2013. Selbsternannte und offenbar alkoholisierte „Linke“ und „Antifaschisten“ haben in Göttingen Mitglieder der bürgerlich-konservativen Anti-Euro-Partei Alternative für Deutschland (AfD) bedroht, an deren Infostand randaliert und Polizisten, welche die Streihähne trennen wollten, angegriffen. Die Aggressoren, welche sich nach Selbstbezichtigung einer dubiosen Gruppe namens „Alles muß man selber machen“ zugehörig fühlen, gröhlten völlig unpassend und desinformiert Standardparolen wie „Nazis raus“ und beschädigten mit ihrem peinlichen Verhalten die Reputation echter Linksaktivisten in der Region Göttingen nachhaltig. (Kay Hanisch)