Hetzjagd auf Raucher muss ein Ende haben!

Rauchen-WohnungEin Rentner soll aus seiner Wohnung fliegen, weil er raucht. Ein Richter neigt dazu, die Kündigung durchgehen zu lassen. Der abstruse Fall wirft Fragen auf: Wo enden berechtigte Interessen Dritter? Was ist eigentlich noch Privatsache? Und wer kann sich seiner Lebensführung noch sicher sein?

Düsseldorf. Ein Rentner soll aus seiner Wohnung fliegen, weil er raucht. Ein Richter neigt dazu, die Kündigung durchgehen zu lassen. Der abstruse Fall wirft Fragen auf: Wo enden berechtigte Interessen Dritter? Was ist eigentlich noch Privatsache? Und wer kann sich seiner Lebensführung noch sicher sein?

Die Geschichte klingt wie aus dem Satiremagazin: Ein Düsseldorfer Rentner soll aus seiner Wohnung geworfen werden, weil er angeblich zu viel raucht – nämlich 20 Zigaretten pro Tag (sagt er). Ein Richter lässt im Vorfeld der Verhandlung über die Räumungsklage durchblicken, dass er die fristlose Kündigung für rechtens hält. Denn Rauchen werde seit einigen Jahren gesellschaftlich neu beurteilt . Mit Verlaub: Geht’s noch?

Hetzjagd auf Raucher muss ein Ende haben
http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/hetzjagd-auf-raucher-muss-ein-ende-haben-cmt-id8151051.html#1650630488

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Anmerkung der Würgegriff- Redaktion: Das Tabak schon seit mehreren tausend Jahren auch ein Heilmittel ist, haben wir schon mehrfach geschrieben und au einige Fachkräfte im Bereich Gesundheit belegt.
Das der Schaden durch Tabakgenuss durch über 50 Zusätze der Industrie entsteht, kann jeder selbst recherchieren. Warum also die Hetze gegen Raucher?

Es ist doch klar, das auch diese Hetze nur ein Ziel verfolgt, Menschen gegeneinander hetzen und sie zu verdummen.

Petra Mensch