Immer mehr Bürger erkennen die Bundesrepublik nicht an

23.1.2013. In Deutschland nimmt die Zahl von politischen Aktivisten, die die Bundesrepublik nicht anerkennen, sich als sogenannte „Bürger des Deutschen Reiches“ (nicht Dritten Reiches!) betrachten und sich dabei auf eine völkerrechtliche Grauzone berufen, zu. Allein in Brandenburg zählt der Verfassungsschutz 100 solcher Aktivisten, die mit eigenen Ausweisen und Führerscheinen ausgestattet sind und in Sachsen sogar eine eigene Polizei, das „Deutsche Polizeihilfswerk“ (DPHW) gegründet haben. (Kay Hanisch)

Ein Gedanke zu „Immer mehr Bürger erkennen die Bundesrepublik nicht an

Kommentare sind geschlossen.