Israel gibt zu – der Iran kann keine Atombombe bauen

Barak: Iran legt Atomwaffenpläne auf Eis

Teheran habe mehr als ein Drittel seines angereicherten Urans in die zivile Forschung gegeben

und damit den „Moment der Wahrheit“ um acht bis zehn Monate verschoben, sagte Barak der Zeitung „Daily Telegraph“ bei einem Besuch in London. Mit Moment der Wahrheit meint er mindestens notwendige Masse an angereichertem Uran zum Bau einer Atombombe. Dieses wäre nun angeblich frühestens in 8 Monaten verfügbar – und dann eben auch nur wenn der Iran zeitgleich sein ziviles Atomprogramm stilllegt. Davon ist aber, den letzten Erkenntnissen nach, auch nur dann auszugehen, wenn dieses militärisch erzwungen, sprich zerstört, wird. Spätestens dann, wäre das angebliche Streben des Iranes nach einer Atombombe nur zu berechtigt. (Norman Knuth)