Jod-Hysterie: Das gefährliche Spiel der Pharmalobby wird fortgesetzt

jod-hysterie

Welch tolle wissenschaftliche Erkenntnisse da fortwährend zum Besten gegeben werden, natürlich ganz im aufopferungsbereiten Interesse für die Menschen, explizit im Sinn einer prophylaktischen Gesundheitsfürsorge, die alles daran setzt, ihre einmal eingehauchten Standpunkte umzusetzen.

Aber der erneut zu beobachtenden Jod-Hysterie kann man nur mit entsprechend sachlichen Argumenten entgegentreten, obwohl man sich die sehr ernsthafte Frage stellen muß, wieso eigentlich die WHO diese mitträgt. Daher ein Grund mehr zu bemerken: Das gefährliche Spiel der Pharmalobby wird fortgesetzt. Viel daraus entstehendes Leid garantieren Patienten für entsprechenden Profit – genau so simpel die eigentlichen Beweggründe!

Pro-Argumente Verursacher flächendeckender Zwangsjodierung

Zum Weiterlesen:

http://www.buergerstimme.com/Design2/2013-06/jod-hysterie-das-gefaehrliche-spiel-der-pharmalobby-wird-fortgesetzt/