Karnevallsmumie narrt Wissenschaft, Mu­mie von Die­p­holz

plastik-mumie_180Seit wann gibt es ei­gent­lich Kü­chen­rol­len? Das ist eine der Fra­gen, die Staats­an­wälte und Rechts­me­di­zi­ner in Ver­den und Ham­burg nun umtreibt.

Die Die­p­hol­zer Mu­mie war näm­lich nicht nur ein­ban­da­giert, sie war auch zu­sätz­lich un­ter ih­rem Schutz­ver­band mit Pa­pier­tü­chern aus­ge­stopft, wie sie in je­dem Haus­halt zu fin­den sind – al­ler­dings erst seit ei­ni­gen Jahr­zehn­ten und nicht schon, wie er­hofft, seit et­li­chen Jahrtausenden.

Das Ske­lett der laut Ex­per­ten­ur­teil und Staats­an­walt­schaft um die 2000 Jahre al­ten ”Mu­mie von Die­p­holz” be­steht aus pu­rem, hoch­rei­nem Plastik.

Hier weiterlesen: http://www.tornante.pf-control.de/blog1/?p=10920

Da erinnert man sich doch an ein Tagebuch, das Geschichte machte, das mit Kugelschreiber geschrieben ist, obwohl es die zu der Zeit diese noch nicht gab!

Petra Mensch