Libyen und Elfenbeinküste: Widerstand gegen NATO-Besetzung wächst

1.10.2012. Während in der Elfenbeinküste Anhänger der legitimen, aber von Frankreich und den NATO-Staaten gestürzten Regierung des Linksnationalisten Laurent Gbagbo zunehmend militärische Aktionen von den Nachbarländern aus gegen das Regime des korrupten, von Frankreich als Staatschef inthronisierten Alessane Ouattara durchführen, wächst auch in Libyen die bewaffnete Rebellion von Sympathisanten mit der Prä-NATO-Regierung unter Muammar al-Ghaddafi. Dieser sogenannte „Grüne Widerstand“ (nach der Farbe der früheren libyschen Flagge) schwillt derzeit überall in Libyen an – seine markanteste Aktion war die Ermordung des US-Botschafters – die westlichen Staaten verschweigen ihn, da er das sorgfältig vom Westen gepflegte Bild „Volksaufstand gegen den brutalen Diktatur“ (so betitelte die NATO ihre Intervention 2011 in Libyen) in sich zusammenstürzen läßt. (Kay Hanisch)

Mehr auf der für Sie verlinkten Welt im Würgegriff!