Linkspartei fordert Einstellung von Waffenlieferungen an pro-westliche Schurkenstaaten

22.10.2012. Nach der neutralistischen Bürgerbewegung Neue Richtung fordert nun auch die im Bundestag vertretene Linkspartei die Einstellung von Waffenlieferungen an Regime, welche – oftmals im Auftrag des Westens – Unruhe in sensiblen Regionen stiften und Terroristen unterstützen. Der LINKEN-Politiker Niema Movassat nannte hier explizit die Machthaber der Golf-Diktaturen von Saudi-Arabien und Katar, sowie das afrikanische Burkina Faso, dessen pro-französischer Herrscher Blaise Comparore den Putsch in der Elfenbeinküste 2011 unterstützt hat und nun vom Bürgerkrieg in Mali profitiert. (Kay Hanisch)