Magnesium wichtigstes Mineral und die Gefahr der Unterversorgung!

Gesundheit erhalten (auf allen Ebenen)- eigentlich das Wichtigste überhaupt? Oder?
Deshalb hier, aus dem newsletter von Joh. Holey etwas über Magnesium:

Dr. Urlich Fricke

Anwendung von Magnesium:
Man (und frau) natürlich auch……. weiß inzwischen, dass der Körper nur rund 30 Prozent des innerlich eingenommenen Magnesiums aufnehmen kann, doch das Magnesium, das wir über die Haut aufnehmen, nimmt er zu 100 Prozent auf – es empfiehlt sich also: Magnesium über die Haut zuzuführen.
Dabei kann man das Magnesiumchloridsalz selbst in Wasser auflösen, die Haut einreiben oder in akuten Fällen damit abends warme Fußbäder zu machen. Eine andere Methode ist, gleich flüssiges ‚transdermales’ Magnesiumchlorid – sog. Magnesium-Sole oder Magnesium-Öl – zu kaufen und z.B. regelmäßig abends die Beine einzureiben und natürlich zusätzlich alle bedürftigen Gelenke.

WARUM überhaupt der Aufwand?

von 18 Mineralien ist Magnesium (Mg) das wichtigste und universellste für unsere Gesundheit. Und jeder zweite Deutsche leidet an Magnesiummangel. (Dr. U. Fricke)

Dr. Urlich Fricke wurde 1961 in Goslar im Harz geboren. Er absolvierte das Studium der Biologie von 1984 bis 1989 in Gießen und promovierte 1994. Danach war er wissenschaftlicher Referent bei der Fa. Pall-Biomedizin in Dreieich.

Unser Geistesfreund Werner Bläsius auf Freiburg schickte mir folgende Mail:

„Nie mehr Magnesiummangel und nie mehr Calcium-Mangel und dadurch keinen hohen Blutdruck – es ist wie ein Wunder. Wir werden auch verjüngt. Wie passiert das???http://www.naturwaren-blaesius.de/images/s2dlogo.jpg
Warum haben wir auch Calcium-Mangel, obwohl wir viele Milchprodukte essen??? Auch diese Milchprodukte verursachen den Kalkmangel. Warum??? Die Nebennieren schaffen im Körper einen Ausgleich von Calcium, Magnesium und Phosphor.

Nun essen wir viel Calcium (Milchprodukte), doch kaum Magnesium. Was macht der Körper? Er entkalkt die Knochen und Zähne und scheidet es danach aus. Wir bekommen Osteoporose und schlechte Zähne.
Wenn der Magnesiumspiegel niedrigist, muss der Calciumspiegel ansteigen, um das Gleichgewicht wieder herzustellen. Und woher kommt dieses zusätzliche Calcium? Unter anderem aus unseren Knochen und Zähnen. Was macht der Körper mit dem überschüssigen Calcium im Blut? Er lagert es im Gewebe ein, wo immer gerade eine chronische Entzündung herrscht. Das gibt: Gelenkverkalkungen, Verkalkungen der Eierstöcke und anderer Drüsen. Auch in den Nieren und dem Brustgewebe wird gerne Calcium abgelagert.

Dagegen führen hohe Magnesiumgaben dazu, dass das Calcium des Gewebes wieder in die Knochen und Zähne eingelagert wird. Also muss man bei Osteoporose Magnesium zuführen und nicht Calcium, welches das Gegenteil bewirkt. Da überschüssiges Magnesium im Urin ausgeschieden wird, muss das Magnesium über den Tag verteilt zugeführt werden. Man kann auch öfters am Tag ein Viertel Teelöffel Magnesium ins Getränk geben. Den Verjüngungsprozess kann man wesentlich beschleunigen, indem man das Magnesiumwasser tief in die Haut einmassiert und das öfters macht – man braucht auch nur die Haut zu besprühen. Auch Umschläge kann man machen.

Sie werden staunen, was im Körper alles an Positivem passiert. Man schläft auch besser, denn es stärkt die Nerven. Nach der Operation hatte ich Herzrhythmusstörungen, das ist ein Zeichen von Magnesiummangel. Vor Operationen sollte Magnesiumchlorid eingenommen werden.
Im Alter, wenn wir starr und steif sind, brauchen wir besonders Magnesium. Es kann unsere degenerative Verkalkung umkehren, es wird auch das „Jungbrunnen-Mineral“ genannt. Verkalkung der Augen im Alter verursacht den Grauen Star. Auch die Haut wird verhärtet, steif und faltig. Eierstöcke gehören zu den ersten Organen, die verkalken.

Doch das lässt sich rückgängig machen. Besonders auch der hohe Blutdruck lässt sich so behandeln. Sogar der Gehörverlust im Alter soll sich mit Magnesium behandeln lassen. Es ist auch die einzige Möglichkeit, eine vergrößerte, verkalkte Prostata zu behandeln.

Welches Magnesium ist für uns das Beste??? Bisher hatten wir immer Magnesiumzitrat verkauft, doch Magnesiumchlorid ist noch besser. Warum??? Wenn der Körper das Magnesium unserer Nahrung abbaut, entsteht Magnesiumchlorid. Der Körper kennt es also, deshalb empfehlen wir jetzt Magnesiumchlorid.

Zur Magnesiumdepotfüllung und auch danach täglich mindesten 2 Liter kohlensäurefreies Trinkwasser bzw. Kräutertee trinken (optimal ist rechtsdrehend verwirbelt, 1000 mg Vitamin C und mindestens 100 mg wasserlösliches Q10 als Coenzym einnehmen – zusammen ein effektiver Gesundheitskomplex.
Zumindest eine ‚Kur’ könnte niemandem schaden, Nebenwirkungen sind keine bekannt. (Dr. Ulrich Fricke)

Ein Gedanke zu „Magnesium wichtigstes Mineral und die Gefahr der Unterversorgung!

  1. Pingback: Magnesium wichtigstes Mineral und die Gefahr der Unterversorgung! | DPT Gerhard Schneider

Kommentare sind geschlossen.