Manipulation: Berichterstattung bevorzugt Regime-Parteien

14.5.2012. Regime-treue Fernsehsender in der BRD unterdrücken die politischen Ansichten der Opposition und hofieren im Landtagswahlkampf in NRW ausschließlich politische Kräfte, welche dem Merkel-Regime nahestehen. So lud der Privatsender RTL WEST in seine Sendung „10 Minuten Klartext“ Vertreter der Landtagsparteien CDU, SPD, Grüne, Piraten und FDP ein, Mitglieder der Linkspartei hingegen nicht, obwohl diese zur damaligen Zeit im Landtag vertreten war, die Piraten zum Zeitpunkt der Sendung aber noch nicht. Auch die rechtspopulistische Partei
Pro NRW beklagte sich, bei einer WDR-Sendung nicht eingeladen worden zu seien, wohl aber die Piratenpartei, obwohl beide Gruppierungen zur letzten Landtagswahl fast die gleiche Stimmenanzahl bekommen hatten.

Kay Hanisch