Merkel kündigt Ende des Sozialstaats an – Bürgerbewegung legt Gegenvorschlag vor

24.12.2012. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat in der „Financial Times“ Ende des Wohlfahrtsstaates im Zusammenhang mit der EURO-Krise angekündigt und erklärt, daß man eben aufhören müsse, mehr auszugeben, als einzunehmen. Die neutralistische Bürgerbewegung Neue Richtung hat einen Gegenvorschlag zur Stabilisierung des Haushaltes gemacht, ohne den Sozialstaat weiter zu zerstören – und zwar hauptsächlich durch den Abbau von Privilegien der Elite, größere Steuergerechtigkeit, einen NATO-Austritt und den Verzicht auf weltweite Finanzierung von Terrorgruppen, wie es die Bundesregierung derzeit in Syrien tut. (Kay Hanisch)