Mollath, psychiatrische Ferndiagnosen und Beate Merkwürden

18. June 2013 aus http://www.politaia.org/

Psychiatrische Ferndiagnosen

Seit nun mehr 6 Jahren wird Gustl Mollath in der Psychiatrie gefangen gehalten. Dank vieler Unterstützer setzte sich ein Verlauf in Gang, der einen handfesten Justizskandal offenbarte.

Erst als das Magazin REPORT sich vor einigen Jahren, angeregt durch Unterstützer, sich des Themas annahm, kam Bewegung in die Sache. Heute vergeht kaum ein Tag, an dem nicht neue Schlampereien und Unzulänglichkeiten ans Licht kommen.

Eine besondere Rolle spielte und spielt dabei die bayrische  Justizministerin Beate Merk.

Die Einweisung Mollaths stützte sich auf eine psychiatrische Ferndiagnose an Hand von Akten. Diese Vorgehensweise ist nicht nur fragwürdig, sie ist kriminell.

Wie würde eine solche Ferndiagnose über Beate Merk ausfallen?

http://aristo.excusado.net/comments.php?y=13&m=06&entry=entry130617-221718

Ein Gedanke zu „Mollath, psychiatrische Ferndiagnosen und Beate Merkwürden

Kommentare sind geschlossen.