Monsanto zerstört Honig: Imker müssen Jahres-Ernte vernichten

Die Imker können nicht verhindern, dass ihre Bienen mit gentechnisch veränderte Pollen in Berührung kommen. Das können nur die Gerichte. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat sich vor einer grundlegenden Entscheidung gedrückt. (Foto: dpa)Die Imker können nicht verhindern, dass ihre Bienen mit gentechnisch veränderte Pollen in Berührung kommen. Das können nur die Gerichte. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat sich vor einer grundlegenden Entscheidung gedrückt. (Foto: dpa)

Lebensmittel – Aus Lebensmittel wird Müll

Die Pollen von Monsanto-Mais haben den Honig von bayrischen Imkern verunreinigt. Daher wurde dem Honig die Zulassung verwehrt – ohne die geringste Schuld der Imker. Selbst beim Verschenken des Honigs würden sich die Imker strafbar machen. Das Bundesverwaltungsgericht hat nun entschieden: Die Bienen müssen von den Monsanto-Feldern ferngehalten werden.

  |

2 Gedanken zu „Monsanto zerstört Honig: Imker müssen Jahres-Ernte vernichten

  1. ich komm damit überhaupt nicht klar. wie ist so ein urteil möglich. womit ich noch weniger klar komme ist wieso interessiert es keine sau. nichteinmal hier stehen kommentare dazu. was ist nur los???????? nichteinmal ein lumpiges like an diesem artikel. gehts noch? wenn boris becker die putzfau vögelt kriege ich tausende von kommentaren. aber wenn genmanipulation die imker ruiniert. wenn die bienen sterben. was isn des jetzt. die stechen ja oder was??? ich schmeiß meinen komputer samt face book gleich zum fenster raus. ich ertrags nich

Kommentare sind geschlossen.