Nachlese: Julian Assange

330px-Julian_Assange_20091117_Copenhagen_2Julian Assange

ist ein australischer politischer Aktivist,investigativer Journalist, ehemaliger Computer-Hacker, Programmierer und Sprecher der Enthüllungsplattform WikiLeaks. Er ist neben dem WikiLeaks-Sprecher Kristinn Hrafnsson sowie Daniel Domscheit-Berg und Herbert Snorrason, die WikiLeaks im September 2010 verließen, eine der wenigen bekannten Personen der Whistleblower-Plattform im Internet, die es sich zum Ziel gesetzt hat, geheimgehaltene Dokumente allgemein verfügbar zu machen. Assange machte widersprüchliche Aussagen dazu, ob er als Gründer der Organisation bezeichnet werden könne. Er erhielt verschiedene Journalismus-Preise und Auszeichnungen.

WikiLeaks hat mehrfach interne Dokumente von US-Armee und -Behörden veröffentlicht, unter anderem zu den Kriegen in Afghanistan und im Irak. Assange droht deswegen ein Strafprozess in den USA. Einige bekannte US-Politiker und Journalisten haben seine Hinrichtung, oder gezielte Tötung (englisch „Assassination“) durch Militär oder Geheimdienste, teilweise auch mit illegalen Mitteln, gefordert. Frühere Unterstützer haben sich zunehmend kritisch über Assange geäußert, insbesondere über seinen Führungsstil in der mittlerweile weitgehend inaktiven Organisation.

So wikipedia, dort kann man weiter lesen!

+++++++++++++++++++++++++++++

Hier ein Video aus der Zeit, als die Wellen noch hoch schlugen und
die USA eine Hype veranstaltete!

WAS WURDE AUS DER GESCHICHTE?

Wikileaks-Gründer Assange lobt Edward Snowden

Am Freitag werden in Hamburg hervorragende Arbeiten aus der Medien-Welt mit den Lead-Awards gekürt. Höhepunkt war eine Video-Übertragung zu Wikileaks-Gründer Julian Assange, der von der ecuadorianischen Botschaft in London aus sprach.

Dabei legte er Deutschland nahe, sich stärker gegen die Internetüberwachung der USA einzusetzen.

weiter unter: http://www.mopo.de/nachrichten/hamburger-lead-awards-wikileaks-gruender-assange-lobt-edward-snowden,5067140,24306372.html