Niederländischer Premier fordert Recht auf EU-Austritt

2.1.2013. Nachdem der britische Machthaber David Cameron seine viel kritisierte EU-feindliche Rede gehalten hat, die wohl weniger ernst gemeint war und eher darauf abzielte, Wählerstimmen der EU-kritischen United Kingdom Independence Party (UKIP) abzujagen, hat nun der rechtsliberale Premierminister der Niederlande, Mark Rutte, eine Änderung der EU-Verträge gefordert. Ein Austritt aus der EU oder aus Teilen davon wie dem Schengen Raum oder der Eurozone müsse endlich vertraglich geregelt und möglich sein. (Kay Hanisch)

Ein Gedanke zu „Niederländischer Premier fordert Recht auf EU-Austritt

Kommentare sind geschlossen.