Österreichischer Wahlbeoachter:

Wahlen in Ukraine „transparent und fair“

5.11.2012. Der österreichische Parlamentsabgeordnete Gerhard Huber (BZÖ), der in der Ukraine einer der europäischen Wahlbeobachter war, sagte, er habe „noch nie so eine faire Wahl gesehen“ und ergänzte, daß die Transparenz in Österreich beim Wahlprozeß oftmals geringer sei. Die Kritik der Organisaton für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) an der Wahl konnte Huber laut einem Artikel in der österreichischen Tageszeitung „der Standard“ nicht nachvollziehen, zumal alle OSZE-Beobachter, die er traf, sich unmittelbar nach der Wahl positiv über den Wahlakt geäußert hatten. (Kay Hanisch)