Präsident Lukaschenko:

Westliche Staaten behandeln Demonstranten schlimmer als Weißrußland

5.11.2012. Der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko hat sich zur westlichen Kritik an seinem Regierungsstil geäußert und festgestellt, daß die Regierungen in den westlichen Staaten wesentlich rabiater mit den Demonstranten umgeht, wie seine Regierung. So würden friedliche Demonstranten in Weißrußland weder mit Wasserkanonen noch mit Tränengas beschossen, wie dies in den EU-Staaten bereits üblich ist und selbst als das Regierungsgebäude von einem Mob in Minsk gestürmt wurde, setzte die weißrussische Polizei „nur“ Schlagstöcke ein, um die Randalierer aus dem Gebäude zu treiben. (Kay Hanisch)