Schuldnerstatistik: Familien-Politik der Bundesregierung hat versagt

  |  Veröffentlicht: 25.06.13, 13:15

Alleinerziehende sind laut einer aktuellen Statistik überproportional stark von Verschuldungs-Problemen betroffen. (Foto: Flickr/subactive_photo)

Alleinerziehende Mütter sind in Deutschland besonders stark von einer nachhaltigen Verschuldung betroffen. Ihr Anteil an den gesamten Schuldnerberatungen liegt doppelt so hoch wie ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung. Das geht aus der heute veröffentlichten Überschuldungsstatistik 2012 hervor.

Alleinerziehende sind laut einer aktuellen Statistik überproportional stark von Verschuldungs-Problemen betroffen. (Foto: Flickr/subactive_photo)

14 % der von Schuldnerberatungsstellen im vergangenen Jahr beratenen Personen waren alleinerziehende Mütter. Ihr Anteil war damit mehr als doppelt so hoch wie ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung.

Auch andere Gruppen sind laut dem am Dienstag präsentiertenÜberschuldungsbericht für das Jahr 2012 überproportional betroffen. Demnach haben allein lebende Männer ebenfalls sehr häufig unter einer Überschuldungssituation zu leiden. Mehr als jede vierte von Schuldnerberatungsstellen betreute Person (28 Prozent) zählte zu dieser Personengruppe. Paare ohne Kinder waren hingegen vergleichsweise selten überschuldet. Sie stellten 16 Prozent der überschuldeten Personen, ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung ist etwa doppelt so hoch.

Zum Weiterlesen:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/06/25/schuldnerstatistik-familien-politik-der-bundesregierung-hat-versagt/