Slowakische Krankenversicherung: Einheitskasse statt private Fonds

12.11.2012. Die sozialdemokratische Regierung von Premier Robert Fico und seiner Smer-Partei hat in der Slowakei ein Gesetz beschlossen, wonach sich ab 2014 alle Bürgerinnen und Bürger gesetzlich krankenversichern müssen und die teueren privaten Kassen und Fonds, welche den Slowaken im Notfall nur sehr wenig Geld ausbezahlt haben, mit dem gesetzlichen System fusioniert werden. Sollten sich diese weigern, in der staatlichen Einheitskasse aufzugehen, können sie auch enteignet werden. (Kay Hanisch)