Tag-Archiv | achse des bösen

Deutscher UN-Botschafter lobt die Terrorregime der arabischen Liga

„Die Arabische Liga hat sich zu einer handlungsfähigen Organisation entwickelt, die sich für Menschenrechte, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit einsetzt“, sagte der deutsche UN-Botschafter, Wittich. „Das wollen wir würdigen.“ Aufgrund dieser „Tatsache“ will er die Zusammenarbeit zwischen der UNO und der Arabischen Liga vertiefen.

Die Regime in Katar, Saudi-Arabien und Bahrain gelten als die größten Menschenrechtsverletzer der Welt, hier gibt es keine Parteien oder Demokratie, geschweige denn Rechtsstaatlichkeit. Sie unterstützen aktiv den Terror und die entsprechende Propaganda in Syrien und vorher auch Libyen. Die beiden vom UNO/NATO-Terror heimgesuchten Staaten Libyen und Syrien hingegen wurden in offiziellen UN-Berichten ausdrücklich für ihr Menschenrechtsverständnis gelobt. UN-Botschafter Wittich = inoffizieller deutscher Sprecher der Achse des Bösen (Terrorunterstützender Staatenbund) (Norman Knuth)

Israel schwört Vergeltung für den Terrorakt in Bulgarien und Westerwelle unterstützt diese Rachegelüste

Schon kurze Zeit nach Bekanntwerden des Anschlages, war für den israelischen Minister für innere Sicherheit, klar – der Iran steckt hinter dem Angriff –  und kündigte Vergeltung an. Westerwelle, inoffizieller deutscher Sprecher der Achse des Bösen, meinte, die Täter müssten schnellst möglich gefunden und zur Rechenschaft gezogen werden. Dass der Bombenträger us-amerkanische Urkunden bei sich trug und bei dem Vorfall ebenfalls getötet wurde, ist den beiden entgangen? – Nein, so wie vermutlich auch die Opfer, ist es ihnen egal. Hauptsache ist, der Anschlag legitimiert die nächsten Terrorakte ihrerseits. (Norman Knuth)

Westerwelle und UN-General Ban Ki-moon fungieren als Sprecher der Achse des Bösen

In den letzten Wochen und Monaten taten sich beide, immer wieder durch, die Berichte der UN-Beobachtermission in Syrien ignorierende Stellungnahmen (Kriegshetze) hervor. Gerade erst heute legitimierte Westerwelle den Terrorakt auf Regierungsmitglieder Syriens, bei dem auch der Verteidigungsminister ums Leben kam, indem er den Anschlag als logische Reaktion auf den „nicht existenten“ Terror der Regierung erklärte. Der UN-General erkannte im Gegensatz zu Westerwelle die Brisanz und verurteilte diesen Terroranschlag, allerdings ausnahmsweise. (Norman Knuth)

Zur Erklärung: Die Achse des Bösen wurde bei ihrer damaligen Wortschöpfung als Verbund staatlicher Terror-Unterstützer definiert.