Tag-Archiv | Ägypten

Die Rose von Jericho

rose vonWer die „Rose von Jericho“ noch nie gesehen hat, ist zuallererst wohl etwas überrascht, wenn er „nur“ eine einfache braune vertrocknete Knolle in der Hand hält. Legen Sie aber die Rose in eine Schale und gießen eine Tasse warmes Wasser darüber und sie erwacht zum Leben. Es ist wie ein Wunder zu beobachten, wie sich die „Rose von Jericho“ öffnet und die Farbe langsam ins grüne wechselt. Binnen Minuten kann man sehen, wie das Leben in der Rose pulsiert. Zu allen Zeiten hat dieser Vorgang den Beobachter fasziniert.
Die Legende erzählt, dass die Rose von Jericho von der heiligen Jungfrau Maria auf der Flucht nach Ägypten gesegnet und ihr das ewige Leben zugesprochen wurde, da sie den Heiland vor den Häschern des Herodes gerettet hat.
Nach Europa kam sie bereits vor über 1000 Jahren. Zuerst brachten Kreuzritter und Pilger einzelne Exemplare nach Europa. Später haben uns Weltreisende und Orientforscher ausführlich über die Rose von Jericho berichtet. Seitdem gilt die Rose von Jericho auch hier in Europa, ebenso wie im Nomadenlager oder in den Zelten des Orients, als Segen für das Haus und Glücksbringer für alle Ewigkeit.

Was so alles durch die Rose von Jericho geschieht
Um ihre Jugendfrische zurück zu erhalten nehmen (nicht nur) Frauen das Aufgusswasser zur Schönheitspflege.
Durch die aus einzelnen Pflanzenteilen hergestellten Packungen und Kompressen sollen Falten verschwinden.
In der Jugend soll sie gegen Pickel und Hautunreinheiten helfen.
Die eingetrockneten Rosen von Jericho legt man in Schränke und Wäschetruhen, um Motten und anderes Ungeziefer fernzuhalten.
Immer wieder hört man von der außerordentlichen Wirkung während der Nacht. Neben dem Bett aufgestellt bringt der herbe, würzige Duft einen tiefen, gesunden und äußerst erholsamen Schlaf.
Sie eignet sich auch hervorragend als Geschenk. Einen großen Überraschungseffekt hat man, wenn man zusätzlich ein kleines Schmuckstück o.ä. in der Rose versteckt, welches zum Vorschein kommt, wenn man sie wässert.
Die Rose von Jericho besitzt das ewige Leben
Als man bislang ungeöffnete ägyptische Grabkammern öffnete, entdeckte man in den Gräbern Rosen von Jericho als Grabbeigabe der Pharaonen. Selbst nach diesen vielen tausenden von Jahren waren diese noch gut erhalten. Eingeborenen sprechen ihr daher überirdische Kräfte zu. Wissenschaftler und Forscher berichten, dass sie auf ihren Expeditionen beobachteten, wie Eingeborene bei den verschiedensten Gelegenheiten das Wasser, in welchem die Rose von Jericho erblüht ist, zum Trinken, Baden und für Kompressen benutzten, da sie der Pflanze gewaltige Heilkräfte nachsagen.
Bei uns wird die Rose von Jericho in alten Bauerngeschlechtern schon seit Jahrhunderten von Generation zu Generation vererbt. Denn auch wir sprechen ihr die Macht zu, dass dort, wo sie aufbewahrt wird, Glück, Segen und Wohlstand zu Hause sind.
Über viele Jahre mussten wir in Österreich und Deutschland auf die Rose von Jericho verzichten. Nun ist sie endlich wieder da. Kein Haus, keine Familie sollte jetzt mehr ohne sie sein. Mit staunenden Augen werden Kinder und Erwachsene die Allgewalt der Natur empfinden, wenn die Rose von Jericho die Auferstehung offenbart.
Benutzerhinweise für die Rose von Jericho:
Wenn du die Pflanze aufgehen lassen willst, halten Sie diese kurz unter den Wasserhahn. Danach legst du die Rose in ein flaches Gefäß und übergießt sie mit Wasser. Es genügt, wenn der untere Teil der Pflanze (ihre Wurzel) unter Wasser steht. Du wirst ein unglaubliches Naturwunder erleben. Innerhalb von 24 Stunden wird aus dieser unscheinbaren, leblosen Knolle eine attraktive grüne Pflanze. Wer das nicht erwarten kann, der kann die Rose auch mit kochendem Wasser, welches sonst jedes pflanzliche Leben vernichten würde, übergießen. Selbst das kann ihr nichts anhaben, und sie öffnet sich sofort. In 10 bis 20 Minuten ist sie zum Leben erwacht und man kann dieses Schauspiel direkt beobachten. Wenn das geschehen ist, kann man sie eine Woche lang im Wasser liegen lassen. Da sie eine Wüstenpflanze ist, benötigt sie von Natur aus wenig Wasser. Deshalb braucht sie nach dem Wässern eine Trockenphase von mindestens zwei Wochen. Im trockenen Zustand hält sie es Jahrhunderte aus, ohne einzugehen. Aus diesem Grund kann man nur erahnen, wie viel Lebensenergie in dieser Pflanze steckt. Solange die Rose von Jericho nicht zuviel Wasser bekommt, kann sie nicht eingehen, und auch deine Ur-Ur-Urenkel werden noch etwas von ihr haben.
Die Rose von Jericho hat außerdem noch einen praktischen Nutzen.
Man kann sie z. B. im feuchten Zustand als Rauchverzehrer und Luftverbesserer oder als Luftbefeuchter verwenden. Wo die Rose getrocknet aufbewahrt wird, hält sich kein Ungeziefer auf. Das ist z. B. sehr praktisch bei Kleidermotten.

Syrien und der Bündnisfall: Zieht die Türkei Deutschland in den Krieg?

Angela Merkel und Recep Tayyip Erdogan: Freundschaft hat einen Preis. (Foto: DWN/Laurence Chaperon)Angela Merkel und Recep Tayyip Erdogan: Freundschaft hat einen Preis. (Foto: DWN/Laurence Chaperon)

Erdogans gefährliches Kalkül

Die Türkei drängt die Amerikaner, es in Syrien nicht bei einem Militärschlag zu belassen. Premier Erdogan hofft, im Schatten eines Krieges Terrain zu gewinnen. Für Deutschland hätte diese Entwicklung fatale Folgen: Als Nato-Mitglied würde man über den Bündnis-Fall sofort militärisch involviert. Die Lunte brennt im Nahen Osten an mehreren Enden.

  | , 03:47 Uhr

Die “Bild” zieht in den Krieg!

bilddeMit geheuchelter Humanität und so-gut-wie-fast-sowas-wie-Beweise für den Giftgasanschlag macht Bild.de Stimmung für eine deutsche Beteiligung an der Syrien-Invasion. Diese mediale Mobilmachung ist dreister als alle anderen vor ihr. Die Blutgeilheit gipfelt in absurden Unterstelllungen und Aufforderung zum totalen Krieg. Können Medien eigentlich wegen Kriegstreiberei angeklagt werden?
Wie können Journalisten noch schlafen, nachdem sie in ihrem Tageswerk mal so eben einen Krieg mit unabsehbaren Folgen fordern – ungeachtet dessen, wer denn in Wahrheit Urheber des schrecklichen Giftgas-Anschlages war, von der sich die Assad-Regierung nach wie vor nichts zu tun haben will. Immerhin befinden sich seit März dieses Jahres rund 1000 amerikanische Soldaten in Syrien, die an Black-Ops arbeiten. Etwa eine wie diese? Ausserdem sind schon seit mehr als einem Jahr unzählige Agenten des britischen und amerikanischen Geheimdienstes in Syrien aktiv.

Entgegen dem Friedenswillen der Deutschen, deren grösstes Problem nicht Assad ist, schreibt sich die Bild ein Kriegsgrund schön und das syrische Militär böse. Auch die Briten, Franzosen und Amerikaner sind Kriegsmüde; nichts desto trotz fordern die Medien an der Volksmeinung vorbei einen Krieg gegen einen souveränen Staat.

Doch den Leuten reichts, denn es scheint, als tauche immer wieder ein neuer böser Mann auf, den es im Namen der Humanität zu stürzen brauche, nur weil man sein Erdöl will. Die zunehmende Erkenntnis unter den Leuten, dass die Kriegsmaschinerie der letzten 10 Jahre nichts brachte sondern nur kostete, wird zum Bumerang der aktuellen Hetzerei werden.

Denn wenn Politiker ein Krieg vom Zaun brechen, den die Bevölkerung nicht will, werden die Politiker entweder nicht wiedergewählt, gestürzt oder noch viel schlimmer als Schandfleck in die Geschichtsbücher eingehen. Das ist ja auch bekannterweise George W. Bushs grösstes Problem, der im Nachhinein ja nicht jener Präsident gewesen sein will, der er war.
gefunden bei:http://www.seite3.ch/Die+Bild+zieht+in+den+Krieg+/597580/detail.html
Gruß an die Medien
Der Honigmann

Deutschland zählt zu den größten Waffenexporteuren der Welt.

deutsche-kampfpanzer“Hauptsache, der Euro rollt”
Geschäft mit Krisen-Region boomt weiter!

Trotz aller Kritik an der Menschenrechtslage in den Golfstaaten boomen deutsche Rüstungsexporte in die Region weiter. Im ersten Halbjahr 2013 erteilte die Bundesregierung Ausfuhrgenehmigungen für die sechs Staaten des Golfkooperationsrats im Wert von 817 Millionen Euro. Der mit Abstand wichtigste Abnehmer ist Katar mit 635 Millionen Euro, gefolgt von Saudi-Arabien mit 118 Millionen Euro. Das geht aus einer Antwort der Regierung auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor.
Bereits im vergangenen Jahr hatten sich die Exportgenehmigungen von 570 Millionen auf 1,42 Milliarden Euro mehr als verdoppelt. Die Anträge auf Waffenexporte nach Ägypten wurden unterdessen angesichts der instabilenLage in dem bevölkerungsreichsten nordafrikanischen Land zurückgestellt. Das gelte aber nur, “sofern im Einzelfall keine Gründe für eine unmittelbare positive oder negative Bescheidung vorliegen”, heißt es in einer weiteren Antwort der Regierung auf eine Anfrage der Linken. Weiterlesen

Raucher in der Krise? Tabak als Heilmittel?

Bild 006Tabak ist eine vielseitige, aber auch umstrittene Pflanze. Als Grundlage von Rauchwaren ist sol er gesundheitsschädlich sein, was aber von jedem logisch denkenden Menschen, nicht nachvollziehbar ist.Denn der Tabak wird erst dann gesundheitsgefährdent, wenn die Chemiezusätze von der Industrie beigemischt werden!

In der Medizin gilt Tabak als Heilmittel und Hoffnung für neue Medikamente. In der Politik wiederum wird Tabakkonsum mit Verboten bekämpft.

Tabak gehört zu den ältesten Nutzpflanzen der Welt. Schon lange vor der Blütezeit der ersten menschlichen Hochkulturen in Mesopotamien oder Ägypten begannen die Ureinwohner Amerikas um 6.000 vor Christus das Gewächs gezielt anzubauen.

Tabak wird nicht nur geraucht, sondern seit rund 500 Jahren als Heilmittel verwendet Weiterlesen